Neue JDC Group Anleihe 2019/2024

adidas: Dynamik schwächt sich ab

Bild und Copyright: Adidas.

Bild und Copyright: Adidas.

06.11.2019, 13:42 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Umsatz von adidas steigt im dritten Quartal um 9 Prozent auf 6,41 Milliarden Euro an. Der Konsens stand bei 6,32 Milliarden Euro. Das EBIT sinkt von 901 Millionen Euro auf 897 Millionen Euro. Hier lag die Schätzung des Marktes bei 877 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr rechnet adidas weiter währungsbereinigt mit einem Umsatzplus von 5 Prozent bis 8 Prozent. Dabei ist ein Plus von rund 6,5 Prozent wahrscheinlich. Dies war auf einer Telefonkonferenz nach den Zahlen zu hören. Die EBIT-Marge soll zwischen 11,3 Prozent und 11,5 Prozent liegen.

Die Analysten von Independent Research erwarten für 2019 wie bisher einen Gewinn je Aktie von 9,90 Euro. Die Prognose für 2020 sinkt von 11,65 Euro auf 11,34 Euro. Sowohl im Bereich E-Commerce als auch im China-Geschäft zeigt sich weiter eine Dynamik, die jedoch schwächer wird. In Europa wächst der Sportmodekonzern wieder, auch in Nordamerika läuft es besser.

Daher erhöhen die Analysten ihr Kursziel für die Aktien von adidas von 290,00 Euro auf 295,00 Euro. Wie bisher gibt es eine Halteempfehlung für den Titel.

Auf einem Blick - Chart und News: Adidas

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Adidas-Aktie