Fresenius: Erwartungen werden angepasst

04.11.2019 19:05 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Zahlen zum dritten Quartal von Fresenius kommen bei den Analysten der DZ Bank gut an. Sie liegen teils über den Erwartungen. So übertrifft das EBIT um 5 Prozent die Prognose der Analysten. Vor allem FMC kann überzeugen. Allerdings schwächelt das Geschäft von Kabi Nordamerika. Hier spielt der verstärkte Wettbewerb eine Rolle. Bei Helios dürfte es in den kommenden Quartalen zu einer Erholung der Marge kommen.

Für das Gesamtjahr erwartet Fresenius weiter ein Umsatzplus von 4 Prozent bis 7 Prozent. Der Nettogewinn soll auf Vorjahreshöhe liegen.

Die Analysten bestätigen ihre Kaufempfehlung für die Aktien von Fresenius. Das Kursziel für den Titel steigt von 57,00 Euro auf 59,00 Euro an.

Für 2019 prognostizieren die Analysten einen Gewinn je Aktie von 3,45 Euro (alt: 3,37 Euro). Die Prognose für 2020 sinkt von 3,67 Euro auf 3,62 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Fresenius