Neue JDC Group Anleihe 2019/2024

UBM: Zeichnung der Anleihe startet – Hohes Interesse


04.11.2019, 12:11 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Seit heute können Investoren die neue Anleihe von UBM zeichnen. Die Zeichnungsfrist endet spätestens am 8. November. Die Anleihe wird mit jährlich 2,75 Prozent verzinst, sie läuft bis 2025. Das Papier hat ein Gesamtvolumen von bis zu 120 Millionen Euro.

Im Vorfeld konnten bereits Altinvestoren ihre bis 2020 laufende Anleihe in das neue Papier umtauschen. Rund ein Drittel der Investoren haben das Angebot angenommen. Umgetauscht wurden Papiere im Nennbetrag von 25,16 Millionen Euro. Das entspricht 33,55 Prozent aller ausstehenden Anteile der bis 2020 laufenden Anleihe. Aufgrund des Umtauschs stehen für die nun laufende Zeichnungsrunde noch Anleihen im Volumen von fast 94,84 Millionen Euro zur Verfügung.

Patric Thate, Finanzvorstand von UBM ist über das bisherige Investorenfeedback sehr erfreut: „Die Nachfrage nach der neuen Anleihe liegt deutlich über unseren Erwartungen – ein Beleg für das starke Vertrauen der Investoren in UBM als wiederkehrenden und zuverlässigen Anleiheemittent. Der Markt honoriert unsere Verlässlichkeit und unser klares Committment zu einer konservativen Finanzpolitik.“

Bei UBM geht man aufgrund der Reaktionen von Investoren davon aus, dass eine vorzeitige Schließung der Zeichnung möglich ist.

Mit dem frischen Geld will UBM bestehende Finanzierungen refinanzieren. Auch soll das Geld in neue Projekte investiert werden.

Die Anleihe soll künftig im Amtlichen Handel der Wiener Börse notieren.

UBM: „Fokus liegt auf einer Fortsetzung unserer attraktiven Dividendenpolitik”

Rekordzahlen beim Ergebnis und in der Projektpipeline, eine hohe Dividendenrendite und eine angehobene Prognose für 2019. Es läuft rund bei UBM Development. „Diese nachhaltige Ertragskraft wird sich auf Dauer in weitere Kurssteigerungen übersetzen, denn der Markt irrt sich langfristig nicht”, prognostiziert Patrick Thate, CFO der UBM, im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de. Der österreichische Immobilien-Entwickler, stark vor allem in der lukrativen Hotel-Nische, platziert derzeit eine Anleihe im Volumen von bis zu 120 Millionen Euro. Geboten werden 2,75 Prozent Zinsen pro Jahr. Thate spricht über die weiteren Pläne, die Aussichten für den Immobilienmarkt und darüber, warum die Berliner Mietpreisbremse keine Bedrohung für das Geschäft des Unternehmens darstellt.


www.4investors.de: Bei unserem Interview vor einem Jahr waren sie mit der Kursentwicklung nicht sehr glücklich. Am Jahresanfang stand der UBM-Kurs um die 33 Euro, jetzt liegt die Aktie bei ... UBM Development News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: UBM Development

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.