Wirecard Aktie: Braun schürt die Erwartungen - aktuelle News!

Bleiben neue Kaufsignale für die Wirecard Aktie aus, wird es für den Aktienkurs des DAX-notierten Konzerns wieder brenzlig.  Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

Bleiben neue Kaufsignale für die Wirecard Aktie aus, wird es für den Aktienkurs des DAX-notierten Konzerns wieder brenzlig. Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

01.11.2019 08:40 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Wenn man es positiv ausdrücken will: Die Wirecard Aktie konnte gestern charttechnisch durchaus drohende Verluste vermeiden. Einen Ausbruch nach oben verpasste die DAX-notierte Fintech-Aktie allerdings deutlich. Nach Aktienkursen zwischen 113,25 Euro und 115,45 Euro ging es für den Anteilschein des Unternehmens aus Aschheim bei München mit 113,55 Euro aus dem XETRA-Handel der Frankfurter Börse. Heute Morgen sieht es für die Wirecard Aktie nur geringfügig anders aus. Indikationen notieren derzeit bei 114,35/114,60 Euro - ein leichter Kursgewinn also, der aber bei Weitem nicht ausreicht, um endlich den Befreiungsschlag zu schaffen.

Eine heute veröffentlichte Nachricht von Wirecard könnte damit verpuffen. Weiterhin überdecken die jüngsten Vorwürfe der „Financial Times”, dass Wirecard Umsätze und Ergebnisse früherer Jahre mit Geschäften in Nahost künstlich aufgebläht habe, die operativen Fortschritte beim DAX-Konzern. Auch das gestrige Interview von Wirecard-Chef Markus Braun mit „n-tv” hat den Aktienkurs nicht entscheidend auf Trab gebracht. „Wir entwickeln unser Berichtswesen konstruktiv weiter und wir werden auch jetzt mit den Neun-Monats-Zahlen wieder etliche zusätzliche Kennzahlen aufnehmen”, sagte der Manager des DAX-notierten Unternehmens im Interview mit n-tv. Zu den Quartalszahlen ließ Braun sich natürlich noch keine Details entlocken, strahlte aber Zuversicht aus: „Es ist sehr gut gelaufen”, so der Manager, der sich damit für die Veröffentlichung der Quartalszahlen am 6. November aus dem Fenster lehnt und die Erwartungen schürt. Man darf also gespannt sein auf die Zahlen und vor allem die Prognose der Süddeutschen für 2019.

Das Statement überrascht allerdings nicht, wenn man sich die operativen Nachrichten Wirecards aus den letzten Monaten anschaut. Dass Braun im Interview die jüngsten Anschuldigungen seitens der „Financial Times” gegen das Unternehmen erneut zurück weist, überrascht ebenso wenig. Bis die Nummer aus der Welt ist, wird aber noch einige Zeit vergehen. KPMG soll die Vorwürfe prüfen - das Audit wird einige Monate verschlingen. Braun glaubt nicht daran, dass Wirecard Bilanzen für 2016 und 2017, die im Fokus des „FT”-Berichts standen, korrigieren muss - die Bilanzen korrigieren zu müssen wäre für den DAX-Konzern der Super-GAU in Sachen Glaubwürdigkeit. Bis Klarheit herrscht, welche Seite richtig liegt, werden sich die Anleger aber noch einige Monate in Geduld üben müssen.


Derweil versucht sich Wirecard in „business as usual” und führt die Kette operativer Meldungen weiter. Zuletzt war es der Start der Wirecard-App „boon planet”, heute ist es eine strategische Partnerschaft mit Rinspeed im Bereich der Mobilität. „Wirecard-Technologien werden in den Konzeptfahrzeugen von Rinspeed integriert, die bereits heute einen Anreiz dafür geben, wie künftig autonomes Fahren in der Masse funktionieren wird. Zu den geplanten Einsatzbereichen gehören Einzelhandel, Logistik und Verkehr”, kündigt das Unternehmen an. Von Wirecard kommen Lösungen aus dem Innovation Labs sowie die Zahlungsinfrastruktur für sämtliche Einsatzszenarien in die Partnerschaft. Klingt alles wie immer toll, ist aber nichts, was kurzfristig das Damoklesschwert der neuen „FT”-Anschuldigungen verschwinden lässt. Dass wieder einmal haufenweise Shortseller gegen die Aktie spekulieren, kommt hinzu.

Charttechnisch bleibt die Lage für die Wirecard Aktie damit wie zuletzt skizziert. Wirecards Aktienkurs muss Tradinghürden zwischen 115,85/116,20 Euro und 117,15 Euro überwinden, um den Befreiungsschlag aus der Bwegung der letzten Tage zu erreichen. Schnell kommen dann weitere Prüfsteine für die Bullen auf. Mögliche erste Zielmarken wären in einem solchen Szenario die kleineren Hindernisse zwischen 119,10 Euro und 120,90 Euro folgen. Die größere Hürde findet sich im Chart der Wirecard Aktie letztlich zwischen 123,35/124,10 Euro und der Kernhürde bei 125,50/125,80 Euro. Ein stabiles Kaufsignal an dieser Stelle könnte die Wirecard Aktie weiter in den Bereich 130,40/131,00 Euro und in Richtung darüber liegender charttechnischer Hürden klettern lassen.

Bleiben neue Kaufsignale für die Wirecard Aktie aber aus, wird es brenzlig. In diesem Fall wären die Marke bei 110,10/111,00 Euro, die Tagestiefs vom 18. Oktober und dem gestrigen Mittwoch, sowie die knapp darunter liegende starke charttechnische Unterstützung bei 106,70/107,85 Euro die nächsten Kursziele in der technischen Analyse für die Wirecard Aktie.

Lesen Sie mehr zum Thema Wirecard im Bericht vom 31.10.2019

Wirecard Aktie: Wilde Gerüchte und ein Verkaufssignal

Gestern tobte wieder einmal die Gerüchteküche rund um Wirecard. Im Zentrum diesmal: Konzernchef Markus Braun. Der sollte eigentlich an einem Kongress in Singapur teilnehmen, wird zumindest behauptet, wird dies aber nun doch nicht tun. Die Gründe dahinter sind unklar, doch von den üblichen Verdächtigen wurde das mal wieder genutzt, um die Trommel gegen Wirecard zu rühren. Singapur - dort laufen unverändert die Ermittlungen der Behörden in Sachen der „Asien-Affäre”. Ausgang unbekannt. Ob Brauns Fernbleiben vom Kongress damit zusammen hängt, wie einige mit Interessen an der Börse behaupten, ist unklar.

Der kurze „dive” der Wirecard Aktie gestern endete bei 111,00 Euro und damit deutlich über charttechnischen Unterstützungsmarken, die sich um 110,10 Euro und bei 106,70/107,85 Euro befinden. In Gefahr gerieten diese also nicht. Allerdings konnte Wirecards Aktienkurs gestern auch keinen Rebreak über unterschrittene Unterstützungen bei 114,40/114,55 Euro ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Wirecard

02.07.2020 - Wirecard: Die nächsten Pleiten - Insolvenzgeld für drei Monate gesichert
02.07.2020 - Wirecard: Amerikanischer Fast-Ausstieg
02.07.2020 - Wirecard: Die großen Kunden laufen davon - Aktie bricht ein
02.07.2020 - Wirecard Aktie: Kehrt endlich Realität ein? Softbank will raus!
01.07.2020 - Wirecard Aktie weiter auf Achterbahnfahrt - Razzia und Ausverkauf sind die aktuellen News
01.07.2020 - Wirecard: Der Ausverkauf beginnt - Zocker bestimmen den Markt der Aktie
01.07.2020 - Wirecard: Amerikaner geben deutlich ab
30.06.2020 - Wirecard: Ein Schlussstrich – Das nächste Braun-Kapitel
30.06.2020 - Wirecard Aktie jetzt weit über 6 Euro - wilde Insolvenz-Zockereien gehen weiter
30.06.2020 - Wirecard: Behörde hebt boon-Bann auf - Aktie vorbörslich deutlich im Plus
29.06.2020 - Wirecard: War das gesamte Drittpartnergeschäft in Asien ein Fake?
29.06.2020 - Wirecard Aktie: Der Sprung der „toten Katze” - Insolvenzverwalter steht fest
29.06.2020 - Wirecard: FCA-Verfügung für boon.-Tochter bleibt vorerst in Kraft
29.06.2020 - Wirecard: Die „Perlen aus Aschheim” - Zocken mit den Übernahmegerüchten
29.06.2020 - Wirecard: Die Vorsicht wächst weiter
28.06.2020 - Wirecard: Noch zwei US-Meldungen
27.06.2020 - Wirecard: Ein neues Statement, das viele Fragen offen lässt
26.06.2020 - Wirecard-Pleite: boon-Kunden mit Problemen, auch bei Apple-Pay - Bank nimmt Stellung
26.06.2020 - Wirecard: Der amerikanische Fast-Ausstieg
26.06.2020 - Wirecards Kartenhaus ist eingestürzt - Börse München Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

30.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Kündigung Anstellungsvertrag Dr. Markus Braun ...
27.06.2020 - DGAP-News: Die Wirecard AG informiert Kunden und Partner zum laufenden ...
25.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Antrag auf Eröffnung eines ...
25.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Unternehmensstatement zum ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Stellungnahme des Vorstands zur aktuellen Lage des ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Jan Marsalek als Vorstand abberufen, Anstellungsvertrag außerordentlich ...
19.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Markus Braun tritt mit sofortiger Wirkung als Vorstand zurück; James ...
19.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG ...
19.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Mandat zur Planung einer nachhaltigen ...
18.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Veröffentlichungstermin für Jahres- und Konzernabschluss 2019 verschoben ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.