Deutsche Bank Aktie: Kurssturz, Teil 2? - Chartanalyse

Kann die Deutsche Bank Aktie den gestrigen Kurssturz wieder vergessen machen, oder drohen weitere Abgaben in Richtung der 6-Euro-Marke? Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Kann die Deutsche Bank Aktie den gestrigen Kurssturz wieder vergessen machen, oder drohen weitere Abgaben in Richtung der 6-Euro-Marke? Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

31.10.2019 08:12 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Fast schon geschockt reagierten gestern die Anleger auf die Quartalszahlen der Deutschen Bank. Diese waren schwach und zu einem großen Teil von den schwierigen Marktbedingungen und den Belastungen aus dem Konzernumbau geprägt. An der Frankfurter Börse aber schmissen die Anleger die Papiere förmlich aus ihren Depots und sorgten für einen Kursrutsch. Das gestrige Tagestief für die Deutsche Bank Aktie liegt bei 6,579 Euro und der XETRA-Schlusskurs bei 6,643 Euro (-7,93 Prozent). Aktuelle Indikationen am Donnerstagmorgen notieren bei 6,64/6,67 Euro auf einem kaum veränderten Niveau.

Dass der Sturz mit einem hohen einstelligen Prozentwert recht heftig ausfiel, hatte auch charttechnische Faktoren. So unterschritt der Aktienkurs der Deutschen Bank gestern gleich mehrere beieinander liegende Unterstützungsmarken von 7,05/7,07 Euro über 6,97 Euro bis auf 6,91/6,93 Euro. Erst der Bereich um eine stärkere Unterstützungsmarke bei 6,47/6,58 Euro bremste den bearishen Schwung des DAX-Titels im Tagesverlauf deutlich ab. Der Kern dieser Supportzone sollte bei 6,471/6,503 Euro liegen, einem Mitte Oktober im Zuge der Kursrallye aufgerissenen kleinen Gap.

Während gestern unterschrittene Chartzonen für die Deutsche Bank Aktie im Erholungsfall zu potenziellen Widerstandsmarken werden, würden neue Verkaufssignale an den genannten charttechnischen Unterstützungen die technische Lage beim DAX-Wert weiter verschärfen. In diesem Szenario könnte die Zone bei 6,16/6,23 Euro angesteuert werden, wo sich starke Unterstützung befindet.


So reagiert die Analystengemeinde bisher auf die Neuigkeiten des DAX-notierten Bankkonzerns. Reihenweise werden die Einstufungen für den DAX-notierten Titel bestätigt . Mit Ausnahme von JP Morgan, die nun doch das Kursziel für den Anteilschein der Deutschen Bank auf 6,00 Euro senken nach zuvor 6,25 Euro. Hintergrund ist eine gesenkte Gewinnprognose. Hier die Übersicht über die weiteren Einstufungen und Kursziele der einzelnen Analystenhäuser zur Aktie der Deutschen Bank:

  • Barclays: Kursziel: 5,00 Euro, „Underweight” - Zahlen haben Erwartungen verfehlt
  • Morgan Stanley: Kursziel: 6,00 Euro - „Underweight” - Börse sei gut auf den Verlust vorbereitet gewesen, der durch den Umbau des Konzerns entstanden ist
  • RBC: Kursziel: 7,00 Euro - „Underperform” - Konzernumbau komme voran, Ergebnisentwicklung bleibe eine Herausforderung
  • Goldman Sachs: Kursziel: 8,20 Euro - „Neutral” - Vorsteuergewinn klar unter den Erwartungen, Kernkapitalquote aber besser als erwartet
  • UBS: Kursziel: 6,60 Euro - Neutral” - Erträge schlechter als erwartet, aber Fortschritte bei der Restrukturierung und Ziele in Reichweite
  • Nord LB: Kursziel: 7,10 Euro - „Halten” - Börse reagiert negativ auf den Rückgang bei den Erträgen

Deutsche Bank: Quartalsergebnis rauscht um eine Milliarde Euro nach unten

In den heute vorgelegten Quartalszahlen bekommt die Deutsche Bank die Auswirkungen des Konzernumbaus und die schwierige Branchenlage zu spüren. Während die Commerzbank jüngst besser als erwartete Zahlen und vor allem einen Gewinn ausweisen konnte, hat die Deutsche Bank eine Ergebnisverschlechterung um mehr als eine Milliarde Euro verbucht. Die Folge der Zahlen: Aktuell liegt der Aktienkurs der Deutschen Bank mit mehr als 6 Prozent im Minus.

Das dritte Quartal 2019 hat der DAX-notierte Bankkonzern mit einem Verlust von 832 Millionen Euro abgeschlossen, nachdem im Vorjahresquartal noch 229 Millionen Euro Gewinn verbucht wurden. Vor Steuern verschlechtert sich das Ergebnis um knapp 1,2 Milliarden Euro auf ein Minus von 687 Millionen Euro. Während die Erträge der Deutschen Bank im dritten Quartal 2019 von 6,18 Milliarden Euro auf 5,26 Milliarden Euro gefallen sind, vor allem aufgrund der Entwicklungen in der Abbaueinheit der Deutschen Bank, stiegen die zinsunabhängigen Ausgaben, ... Deutsche Bank News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Deutsche Bank

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Deutsche Bank-Aktie

07.07.2019 - DGAP-Adhoc: Die Deutsche Bank legt Pläne für umfangreiche strategische Transformation und ...
25.04.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank und Commerzbank setzen Gespräche nicht ...
17.03.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank prüft strategische Optionen und bestätigt Gespräche mit der ...
19.11.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank AG: Deutsche Bank gibt öffentliches Anleihe-Rückkaufangebot bekannt ...
16.07.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2018, die ...
26.04.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank kündigt Maßnahmen zur Neuausrichtung ihrer Unternehmens- und ...
11.03.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank legt Preisspanne und Angebotsstruktur für Börsengang der DWS ...
05.01.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank AG: Deutsche Bank beziffert erwartete Auswirkungen der US-Steuerreform ...
08.05.2017 - DGAP-News: Credit Suisse Securities (Europe) Limited: Bekanntmachung gemäß Artikel 6 Abs. 3 der ...
19.03.2017 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank legt Emissionsvolumen der Kapitalerhöhung auf 8,0 Milliarden Euro fest ...
05.03.2017 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank plant Kapitalerhöhung sowie weitere Maßnahmen und kündigt neue ...
03.03.2017 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank AG: Die Deutsche Bank bestätigt Vorbereitung einer möglichen ...
23.12.2016 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank erzielt grundsätzliche Einigung mit US-Justizministerium zu ...
16.09.2016 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank bestätigt Verhandlungen mit US-Justizministerium zu hypothekengedeckten ...