4investors > Börsen-News > Nachrichten und Analysen > Britisches Pfund - Währung

Brexit: Briten werden erneut zur Urne gerufen - VP Bank Kolumne


29.10.2019 15:01 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die britische Arbeiterpartei (Labour) wird laut Medienberichten dem von Premierminister Boris Johnson eingebrachten Wahlgesetz zustimmen. Damit wird es voraussichtlich zwischen dem 9. und 12. Dezember zu einem Urnengang kommen. Die Neubestellung des Unterhauses wird de facto zu einem neuerlichen EU-Referendum.

Zwar liegen Johnson und seine konservative Tory-Partei in Führung. Ob es ihnen allerdings zu einer Mehrheit reichen wird, ist unklar. Vermutlich wird Johnson im kurzen Wahlkampf seine Rhetorik nochmals verschärfen, um möglichst viele Anhänger der Brexit-Partei in sein Lager zu ziehen. Aber selbst wenn es zu einer Wählerwanderung käme wäre Johnson vermutlich auf Koalitionspartner angewiesen.

Auf der anderen Seite könnte sich ein Remain-Bündnis aus Brexit-Gegnern formieren. Aber auch wenn sich unter Führung von Labour und den Liberaldemokraten eine Koalition finden würde, ist eine regierungsfähige Mehrheit noch keine ausgemachte Sache. Anders sähe es aus, wenn Labour-Chef Jeremy Corbyn seinen Posten räumen würde. Umfragen zeigen, dass die Arbeiterpartei ohne ihren Vorsitzenden auf einen höheren Stimmanteil käme. Spannend wird deshalb zu sehen sein, wie sich in den kommenden Wochen die Arbeiterpartei positionieren wird – auch personell.

Johnson kann sich im Wahlkampf als Mann präsentieren, der der EU weitere Zugeständnisse beim Austrittsabkommen abgerungen hat. Er hat deshalb gute Chancen, auch neuer Regierungschef zu werden. Wäre dem so, würde das bestehende Austrittsabkommen verabschiedet werden. Das Vereinigte Königreich würde dann geordnet aus der EU ausscheiden. Ob Johnsons Regierung aber auch erfolgreich ein Freihandelsabkommen mit dem europäischen Festland aushandeln kann und wird, steht auf einem anderen Blatt.

Fakt ist, der Brexit wird uns noch lange Zeit beschäftigen. Die Übergangsfrist nach einem EU-Austritt Grossbritanniens gilt bis Ende 2020. Bis dahin wird es kaum gelingen, ein umfangreiches Freihandelsabkommen abzuschliessen. Weitere Verlängerungen sind vorprogrammiert.

Das Pfund dürfte sich vorerst kaum weiter nennenswert bewegen. Noch ist unklar, wie sich die Gemengelage in den kommenden Monaten entwickelt. Das heisst auf der anderen Seite, dass die britische Valuta die Kursgewinne der vergangenen Wochen nicht wieder abgeben wird – schliesslich gibt es begründeten Anlass zur Hoffnung auf einen weichen Brexit.

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: Britisches Pfund - Währung

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Britisches Pfund - Währung-Aktie

19.11.2019 - EUR/GBP im Sinkflug: Brexit weiterhin ungeklärt - Donner & Reuschel Kolumne
21.10.2019 - Britisches Parlament verschiebt Brexit-Showdown - VP Bank Kolumne
19.09.2019 - Bank of England wartet weiter ab und warnt erneut vor Brexit Folgen - Nord LB Kolumne
09.09.2019 - Britisches Pfund - BREXIT-Chaos: Boris Johnson pokert hoch - Donner & Reuschel Kolumne
04.09.2019 - Pfund reagiert positiv auf mögliche Brexit-Verschiebung - VP Bank Kolumne
29.08.2019 - Brexit: Johnson schickt Parlament in Zwangspause - VP Bank Kolumne
23.07.2019 - UK: Habemus Boris! Die Downing Street hat einen neuen Einwohner - Nord LB Kolumne
23.07.2019 - Brexit: Herr Johnson, so einfach ist das nicht - VP Bank Kolumne
24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
02.04.2019 - Brexit: Déjà-vu? April, April? Unterhaus lehnt alle Alternativen erneut ab - Nord LB Kolumne
28.03.2019 - Tragedy of the (House of) Commons – mit Volldampf in den harten Brexit? - Nord LB Kolumne
26.03.2019 - House of Commons übernimmt das Ruder: Auf dem Weg zum Exit vom Brexit!? - Nord LB Kolumne
15.03.2019 - Brexit, der Tragödie zweiter Akt: Im Fegefeuer der Eitelkeiten - Nord LB Kolumne
15.03.2019 - Brexit: Britisches Parlament stimmt einer Verlängerung der Austrittsfrist zu - VP Bank Kolumne
14.03.2019 - Brexit: Endlich positive Nachrichten aus dem britischen Parlament - VP Bank Kolumne
13.03.2019 - Brexit, der Tragödie erster Akt: May scheitert mit „ihrem“ Deal im Unterhaus - Nord LB Kolumne
13.03.2019 - Brexit: Theresa May scheitert erneut - VP Bank Kolumne
11.02.2019 - Im Schatten des Brexit wird es ungemütlicher! - Nord LB Kolumne
01.02.2019 - Ford, Dyson, Jaguar & Co.: Chaos-Brexit hat Auswirkungen auf die Autobranche - Commerzbank Kolumne
30.01.2019 - Brexit: Weitere Chaostage in London voraus - Nord LB Kolumne