ams: Der Osram-Interessent überrascht die Börse


22.10.2019 14:39 Uhr - Autor: Robin Lohwe  Robin Lohwe auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

ams hat am Dienstag Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Das österreichische Hightech-Unternehmen meldet einen Umsatzanstieg von 459 Millionen Dollar auf 645 Millionen Dollar und konnte zugleich die Bruttomarge deutlich steigern. Ausgewiesen wird eine bereinigte Bruttogewinn­marge von 42 Prozent gemäß IFRS nach 31 Prozent im Vergleichszeitraum aus dem vergangenen Jahr. Vor Zinsen und Steuern meldet ams einen operativen Gewinn von 17,9 Millionen Dollar, der ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert liegt. Auf bereinigter Basis konnte der Quartalsgewinn unter dem Strich von 17,8 Millionen Dollar auf 158,1 Millionen Dollar gesteigert werden.

„Im 3. Quartal verzeichnete ams eine äußerst erfreuliche Geschäftsentwicklung mit Ergebnissen oberhalb oder deutlich oberhalb der Erwartungen. Angesichts der starken Nachfrage nach seinen Consumer-Lösungen war ams in der Lage, diese positive Entwicklung vor dem Hintergrund einer verhalteneren Nachfragesituation in seinen Nicht-Consumer-Endmärkten zu erreichen”, so ams zum Geschäftsverlauf.

Für das laufende Quartal erwartet der Osram-Interessent einen Umsatz von 610 Millionen Dollar bis 650 Millionen Dollar. „Für die bereinigte operative (EBIT) Marge für das 4. Quartal erwartet ams ein Niveau mindestens auf Höhe des 3. Quartals”, so das Elektronikunternehmen weiter zum Ausblick.

In einer ersten Reaktion haben die Analysten von JP Morgan ihre Einstufungen für die ams Aktie mit einem Kursziel von 55 Schweizer Franken und einem „Neutral” bestätigt. Zahlen und Prognose seien besser als erwartet und hätten positiv überrascht, so das Urteil der Analysten. Die Experten erinnern aber daran, dass ams für eine Osram-Übernahme neue Aktien ausgeben müsse.

Auf einem Blick - Chart und News: ams