B+S Banksysteme: „Wir erwarten signifikantes Neugeschäft“

Wilhelm Berger, CEO der B+S Banksysteme AG, im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion. Bild und Copyright: B+S Banksysteme.

Wilhelm Berger, CEO der B+S Banksysteme AG, im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion. Bild und Copyright: B+S Banksysteme.

21.10.2019 08:00 Uhr - Autor: Redaktion 4investors  Redaktion 4investors auf Twitter auf Twitter 

Für das am 1. Juli angelaufene Geschäftsjahr 2019/2020 hat sich Wilhelm Berger, CEO der B+S Banksysteme AG, viel vorgenommen. Der Konzernumsatz (inklusive der neuen Tochter ByteWorx) soll gegenüber dem Vorjahr um über 30 Prozent auf 12,046 Millionen Euro zulegen, das EBIT mit 0,94 Millionen Euro wieder deutlich in die Gewinnzone zurückkehren. Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Berger den positiven Ausblick für 2019/2020 und darüber hinaus: „Unser Optimismus basiert auf unserem soliden Basisumsatz aus Wartungs- und Hosting-Einnahmen und der zu erwartenden Steigerung in diesen Bereichen aus dem Neugeschäft.“ Das aktuelle Kursniveau stellt ihn hingegen nicht zufrieden: „Die derzeitige Marktkapitalisierung ist bereits allein durch das Eigenkapital gedeckt und lässt die Bewertungen von Kundenstamm, Umsatzqualität und Bürogebäude in Salzburg komplett außen vor.“


www.4investors.de: Seit unserem letzten Interview im Oktober 2018 hat sich die Aktie der B+S Banksysteme AG annähernd halbiert. Ist das aus Ihrer Sicht in erster Linie eine Reaktion der Anleger auf das Verfehlen der Prognose für das Geschäftsjahr 2018/2019 oder gibt es weitere Gründe für die negative Kursentwicklung?

Berger:
Aus unserer Sicht gibt es keine weiteren substanziellen Gründe für diese Kursentwicklung. Wir haben investiert und wie berichtet Vorkehrungen für die Zukunft getroffen. Wir werden diesen Weg konsequent weiterverfolgen; aber unter vermehrter Beobachtung der Kosten.

www.4investors.de: In welche Bereiche haben Sie konkret investiert?

Berger:
Wir haben in erster Linie in Personal und Infrastruktur investiert. An den Standorten Salzburg und München konnten wir, wie berichtet, neue Mitarbeiter gewinnen. In München haben wir unseren Mitarbeitern ein neues Büro mit zeitgerechter Infrastruktur anbieten können. Darüber hinaus haben wir unsere Rechenzentrumskapazitäten erneuert und für den zukünftigen Bedarf erweitert.

www.4investors.de: Warum lief es im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht wie erwartet?

Berger:
Mit dem Bestandsgeschäft waren wir zufrieden, gefehlt hat es hingegen im Neugeschäft, in dem es zu Verschiebungen kam. Wir haben auf Anfrage einigen Aufwand in das Design und die Modellentwicklung von neuen Anwendungen getätigt. In diesen Projekten fehlen noch die finalen Unterschriften. Fachlich haben wir bereits alles erfüllt.

www.4investors.de: Auffällig ist das im Geschäftsjahr 2018/19 erzielte Wachstum der Wartungs- und Supportumsätze um 23 Prozent. Im Gegenzug sanken jedoch die Umsätze im Bereich Hosting um 35 Prozent. Was waren die Gründe für diesen Rückgang?

Berger:
Dieser Rückgang der Hosting-Umsätze im Geschäftsjahr 2018/19 begründet sich in einer von unserem Wirtschaftsprüfer gewünschten Umgliederung des Wartungsanteils aus dem Hosting. Die Umsätze aus Wartung und Hosting zusammengefasst sind im abgelaufenen Geschäftsjahr leicht angestiegen auf 6,717 Millionen Euro nach 6,667 Millionen Euro im Vorjahr.

www.4investors.de: Die Deutsche Bundesbank hat B+S bestätigt, „notenbankfähig“ zu sein. Wie wichtig ist diese Bestätigung für Sie?

Berger:
Von der Deutschen Bundesbank als „notenbankfähig“ eingestuft zu werden, bedeutet für ein Unternehmen unserer Größenordnung sehr viel. Es wirkt sich gegebenenfalls auf die Refinanzierungskosten aus und ist als Nachweis für die finanzielle Unabhängigkeit und Stabilität zu sehen.

www.4investors.de: Zum 1. Juli hat B+S die ByteWorx GmbH übernommen und damit das eigene Dienstleistungs- und Produktangebot um den Bereich Wertpapier und Börse ergänzt. Was ist seit der Übernahme passiert und welche Ziele haben Sie mit ByteWorx?

Berger:
Seit dem 1. Juli sind gut drei Monate vergangen und in dieser Zeit haben wir die organisatorischen Maßnahmen getroffen – und bereits größtenteils realisiert, die bei einem Zusammengehen zweckmäßig und sinnvoll sind. Die ByteWorx wird gegen Monatsende in das Büro Elsenheimerstraße 57 in München ziehen. Das Rechnungswesen ist integriert und die Anbindung an das Rechenzentrum in Salzburg ist in Planung. Momentan laufen Projekte bezüglich der Anpassung der Projektstrukturen und Plattformen, sowie der Einbindung der ByteWorx-Wertpapieranwendungen in unseren DDBAC-Service.

www.4investors.de: Kommen wir zurück auf das Neugeschäft: Ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr basiert auf einem erwarteten Neugeschäft im Volumen von rund 1,9 Millionen Euro. Angesichts des derzeitigen Marktumfelds im Finanzsektor, in dem viele Finanzinstitute auf die Kostenbremse treten, wirkt diese Planung auf den ersten Blick ambitioniert. Unter welchen Prämissen steht diese Prognose?

Berger:
Das erwartete signifikante Neugeschäft basiert neben den vorhandenen Bestandsverträgen auf den Erwartungen, dass B+S einige Vertriebsprojekte, in welche bereits substanziell investiert worden ist, in den nächsten Monaten in die Auftragsbücher nehmen kann. Mögliche Einmaleffekte sind hierin bewusst nicht enthalten.

www.4investors.de: Bedeutet dies, dass B+S diesmal eher positiv überraschen könnte?

Berger:
Das Volumen der derzeit in Bearbeitung befindlichen Vertriebsprojekte übersteigt das prognostizierte Neugeschäft. Das heißt, unsere Prognose für das laufende Geschäftsjahr, die einen Umsatz-Anstieg auf 12,046 Millionen Euro und einen EBIT-Sprung auf 0,94 Millionen Euro vorsieht, ist nicht als Best-Case-Szenario zu verstehen.

www.4investors.de: Auf einer IR-Veranstaltung haben sie im September nicht nur für das laufende Geschäftsjahr Optimismus verbreitet, sondern auch darüber hinaus. Worauf begründet sich dieses Statement?

Berger:
Unser Optimismus basiert auf unserem soliden Basisumsatz aus Wartungs- und Hosting-Einnahmen und der zu erwartenden Steigerung in diesen Bereichen aus dem Neugeschäft.

www.4investors.de: Kommen wir abschließend zurück zum Aktienkurs. Das aktuelle Kursniveau kann Sie nicht zufriedenstellen. Wie wollen Sie neue Investoren für B+S gewinnen?

Berger:
Das aktuelle Kursniveau stellt uns in der Tat nicht zufrieden, da es den aktuellen Wert der Gesellschaft nicht darstellt. Die derzeitige Marktkapitalisierung ist bereits allein durch das Eigenkapital gedeckt und lässt die Bewertungen von Kundenstamm, Umsatzqualität und Bürogebäude in Salzburg komplett außen vor. Dies müssen wir ebenso besser darstellen wie auch die attraktiven Marktchancen, die unser DDBAC-Service bietet.

Daten zum Wertpapier: B+S Banksysteme
Zum Aktien-Snapshot - B+S Banksysteme: hier klicken!
Ticker-Symbol: DTD2
WKN: 126215
ISIN: DE0001262152

(Werbung)

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - B+S Banksysteme

17.11.2021 - B+S: Stille Reserven und eine Beteiligung sorgen für Phantasie
15.11.2021 - B+S Banksysteme rechnet für 2021/2022 weiter mit schwarzen Zahlen
13.10.2021 - B+S Banksysteme: „Rückenwind aus neuen Aufträgen“
12.10.2021 - B+S Banksysteme: Kaufempfehlung bestätigt - Analysten erwarten deutlichen Kursanstieg
18.05.2021 - B+S Banksysteme: Lizenz für Österreich
14.05.2021 - B+S Banksysteme verbessert Quartalsergebnisse
29.04.2021 - B+S Banksysteme: ByteWorx mit dabei beim „Planspiel Börse” der Sparkassen
24.03.2021 - B+S Banksysteme: Stabiles Geschäftsmodell
20.01.2021 - B+S Banksysteme bestätigt Prognose für laufendes Geschäftsjahr
18.11.2020 - B+S Banksysteme: „Wir werden die Kommunikation forcieren“
13.11.2020 - B+S Banksysteme beendet erstes Quartal 2020/2021 mit schwarzen Zahlen
08.10.2020 - B+S Banksysteme legt Prognose für laufendes Geschäftsjahr 2020/2021 vor
05.10.2020 - B+S: Schätzungen werden angehoben – Nachholeffekte möglich
15.05.2020 - B+S Banksysteme: Höherer Verlust
13.03.2020 - B+S Banksysteme: Corona-Virus sorgt für Gewinn-Warnung
15.11.2019 - B+S Banksysteme will 2019/2020 schwarze Zahlen schreiben
01.07.2019 - B+S Banksysteme übernimmt ByteWorx
28.06.2019 - B+S Banksysteme: Prognose nicht haltbar
15.05.2019 - B+S Banksysteme legt Quartalszahlen vor
15.11.2018 - B+S Banksysteme rechnet weiter mit Gewinn

DGAP-News dieses Unternehmens

15.11.2021 - DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q1 ...
14.05.2021 - DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 ...
20.01.2021 - DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Vorläufige Konzernzahlen zum 31.12.2020 nach ...
13.11.2020 - DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q1 ...
08.10.2020 - DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Dynamischer Start ins Geschäftsjahr ...
15.05.2020 - DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 ...
13.03.2020 - DGAP-Adhoc: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Auswirkungen von ...
15.11.2019 - DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q1 ...
25.07.2019 - DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Die ByteWorx GmbH wurde 100%ige Tochter der B+S ...
01.07.2019 - DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft erwirbt ByteWorx ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.