Wirecard-Aktie: … und plötzlich sieht alles wieder ganz anders aus - Chartanalyse

Wirecards Aktienkurs hat heute Vormittag zu einer Erholungsrallye angesetzt - nicht ohne vorher aber noch einmal kräftig zu fallen. Bild und Copyright: Wirecard.

Wirecards Aktienkurs hat heute Vormittag zu einer Erholungsrallye angesetzt - nicht ohne vorher aber noch einmal kräftig zu fallen. Bild und Copyright: Wirecard.

09.10.2019 10:52 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die gestrige Volatilität bei der Wirecard-Aktie ist auch heute nicht aus dem Markt: Am Mittwochmorgen fällt der Aktienkurs zunächst unter den charttechnischen Support um 137,05/137,25 Euro, der sich in den letzten Tagen zeigte. An einer direkt darunter liegenden Unterstützungsmarke dreht der Trend heute aber: Für die Wirecard-Aktie wird das bisherige Tagestief bei 134,90 Euro notiert - und damit inmitten der charttechnischen Unterstützung bei 134,85/135,20 Euro. Auf diese wichtige Unterstützungsmarke und die ergänzende starke Signalmarke bei 130,40/131,00 Euro hatten wir in den letzten Tagen in unseren 4investors-Chartchecks zur Wirecard-Aktie bereits aufmerksam gemacht.

Was danach passiert, ist typisch Wirecard: Kaum ist der Support bestätigt, kommt es zu einer deutlichen Gegenbewegung auf die jüngsten Kursverluste, die heute ihr bisheriges Verlaufstief erreichen. Mittlerweile hat der Aktienkurs des Fintech-Konzerns in der Tagesspitze 142,70 Euro erreicht und notiert aktuell bei 141,55 Euro mit 2,72 Prozent im Plus. Das charttechnische Spielchen geht damit nun auf der anderen Seite weiter. Die nun folgenden Chartmarken dürften regelmäßigen Lesern unserer Chartchecks gut bekannt sein: Zum einen sind es die Hindernisse zwischen 143,30/143,65 Euro und 144,15/144,55 Euro, die es zu beachten gilt. Kommt es an diesen Marken nun zu weiteren Kaufsignalen, könnte die nächsten charttechnischen Hindernisse zwischen 148,00/148,15 Euro und bei 149,25/150,30 Euro mit einer Kernzone bei 150,10/150,30 Euro liegen.

Fällt die Erholungsbewegung wieder in sich zusammen, trifft die Wirecard-Aktie weiterhin bei 137,05/137,25 Euro und 134,85/135,20 Euro auf Unterstützungsmarken.

Wirecard hatte gestern die Umsatzprognose für 2025 von 10 Milliarden Euro auf 12 Milliarden Euro angehoben. Zugleich fiel die Anhebung der EBITDA-Prognose von 3,3 Milliarden Euro auf 3,8 Milliarden Euro prozentual aber schmaler aus. Ein Umstand, der am Dienstag einigen nicht schmeckte, für Druck auf den Aktienkurs sorgte und der auch wieder Shortseller auf den Plan rief.

Heute Morgen kam dann eine neue Expertenstimme dazu, die bei der Erholungsbewegung eine Rolle spielen dürfte: Baader bestätigt erneut die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 230 Euro für die Wirecard-Aktie - das hatten die Experten gestern in einer ersten Reaktion am Morgen nach der Anhebung der Prognose bereits getan. Nach dem Kapitalmarkttag des DAX-Konzerns am Nachmittag sieht sich das Analystenhaus in der Erwartung bestätigt, dass Wirecards EBITDA-Wachstum im Jahr 2018 und dem ersten Halbjahr 2019 kein Ausnahme war, sondern der Beginn eines neuen Trends. Die neue Prognose für das Jahr 2025 sei als konservativ einzustufen, heißt es. Für das süddeutsche Unternehmen wäre dies kein unübliches Vorgehen. Es zieht sich bei Wirecard fast schon wie ein roter Faden durch die letzte Zeit, dass man die Erwartungen häppchenweise immer wieder ein kleines Stück anhebt, statt große Schritte zu vollziehen.

„Die Bewertung spiegelt aus unserer Sicht das Wachstums- und Margenpotenzial des Unternehmens überhaupt nicht wider”, so letztlich das Fazit der Analysten zur Wirecard-Aktie. An der Börse dürften sich dem eine ganze Reihe von Analysten und Anlegern anschließen, dagegen stehen diverse eher zurückhaltende bis kritische Stimmen. Die Diskussionen um Wirecard dürften damit kaum verstummen. Heute und in den kommenden Tagen ist mit einer Vielzahl von Analystenstimmen zu rechnen. Viele werden ihre hohen Kursziele bestätigen. Interessant wird sein, wie das Lager der Kritiker den gestrigen Tag bewertet.

Wirecard-Aktie: „Bewertung spiegelt Wachstums- und Margenpotenzial überhaupt nicht wider”

Es dürfte für viele Anleger, die in der Wirecard-Aktie engagiert sind, ein enttäuschender Tag gewesen sein: Da hebt der Fintech-Konzern seine Prognose für 2025 deutlich an, und dennoch gerät der Aktienkurs massiv unter Druck. Zunächst hatte der DAX-Titel in einer positiven Reaktion noch 148,00 Euro erreicht, war dann aber bis auf 137,25 Euro gefallen und mit 4,64 Prozent Tagesminus bei 137,80 Euro aus dem Handel gegangen. Das hatten sich viele anders vorgestellt - sowohl charttechnisch als auch eher an den Fundamentaldaten orientierte Anleger.Dass die Realität diese Hoffnungen einholte, war vor allem der erwarteten Entwicklung der operativen Gewinnspanne bei Wirecard zu „verdanken”. Das Unternehmen hatte die Umsatzprognose für 2025 von 10 Milliarden Euro auf 12 Milliarden Euro angehoben. Zugleich fiel die Anhebung der EBITDA-Prognose von 3,3 Milliarden Euro auf 3,8 Milliarden Euro prozentual aber schmaler aus. Ein Umstand, der einigen nicht schmeckte und der ... diese News vom 09.10.2019 weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Baumot-Vorstand Stefan Beinkämpen im Exklusivinterview mit der 4investors-Redaktion über die anlaufende Diesel-Nachrüstung, die Folgen der Corona-Krise und die langfristigen Pläne in der Nach-Diesel-Zeit.Baumot: Optimismus für 2020 steigt klar an

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Wirecard

05.06.2020 - Wirecard: Razzia in der Zentrale – Verdacht auf Marktmanipulation
05.06.2020 - Wirecard Aktie: Wird das doch noch was?
05.06.2020 - Wirecard: Neue Partnerschaft
05.06.2020 - Wirecard Aktie entgeht dem Lufthansa-Schicksal deutlich - und nun?
04.06.2020 - Wirecard: Übernahmegerücht wird offiziell bestätigt
04.06.2020 - Wirecard: Übernahme-„Gerücht” - Aktie vor Kaufsignal?
04.06.2020 - Wirecard Aktie: Eine rätselhafte Überraschung - Chart bleibt interessant!
04.06.2020 - Wirecard: Die amerikanische Achterbahnfahrt
03.06.2020 - Wirecard: Neue Ausführungen zur Prognose und zum KPMG-Bericht
03.06.2020 - Wirecard: Neue Bande zu Softbank zeichnen sich ab - Unmut wegen „Shortie” TCI und Ratingagentur
03.06.2020 - Wirecard Aktie: Da sieht es einmal gut aus, und dann das…
03.06.2020 - Wirecard: Warnschuss oder Hoffnungszeichen?
02.06.2020 - Wirecard: Alarmzeichen? Großinvestor verringert Position
02.06.2020 - Wirecard und die Corona-Probleme
02.06.2020 - Wirecard Aktie: Achtung, hier passiert was! Kaufsignal zum Handelsstart?
01.06.2020 - Wirecard: Runde 23
29.05.2020 - Wirecard: Amerikaner sind raus
29.05.2020 - Wirecard: Das muntere Treiben geht weiter
29.05.2020 - Wirecard: Braun spricht Klartext - durfte er Aktien kaufen, oder durfte er nicht? - Directors Dealings
29.05.2020 - Wirecard Aktie: „Insiderdeal” war nicht genug - große Trendwende abgeblasen?

DGAP-News dieses Unternehmens

05.06.2020 - DGAP-Adhoc: Ermittlungen in Zusammenhang mit Ad-hoc-Meldungen der Wirecard ...
25.05.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Veröffentlichung des Konzernabschlusses am 18. Juni 2020; ...
25.05.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Veröffentlichung des Konzernabschlusses am 18. Juni ...
19.05.2020 - DGAP-News: TCI erstattet Strafanzeige gegen Verantwortliche der Wirecard ...
14.05.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis Q1 ...
13.05.2020 - DGAP-News: Wirecard Bank AG: Jörg Brand in den Vorstand ...
08.05.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Personalien, ...
08.05.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Umfassende Veränderung im Vorstand der Wirecard AG; Verbesserungen der ...
29.04.2020 - DGAP-News: Personelle Veränderung im Aufsichtsrat der Wirecard ...
28.04.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: KPMG legt Bericht über Sonderuntersuchung vor ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.