Daimler: Rekordquartal im Autobau

Bild und Copyright: Daimler.

Bild und Copyright: Daimler.

07.10.2019 10:39 Uhr - Autor: Dena Altdörfer  Dena Altdörfer auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Daimler-Kernsparte Mercedes-Benz Cars meldet für den September einen Absatzanstieg um 8,2 Prozent auf 231.124 Fahrzeuge. Wachstumsträger war die Kernmarke Mercedes-Benz, die ein Absatzplus von 19,4 Prozent auf 223.838 Autos verzeichnete, während bei smart die Zahl um knapp ein Drittel auf 7.286 Autos zurück ging. Auf Sicht der ersten neun Monate meldet Daimler gruppenweit bei Mercedes-Benz Cars ein leichtes Absatzplus um 0,1 Prozent auf mehr als 1,81 Millionen Automobile.

„Wir haben das beste dritte Quartal aller Zeiten von Mercedes-Benz abgeschlossen– eine starke Teamleistung, auf die wir gerade in diesen anspruchsvollen Zeiten besonders stolz sind”, sagt Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. „Wir gehen davon aus, dass wir im Gesamtjahr den Retail-Absatz von Mercedes-Benz trotz eines weiterhin wettbewerbsintensiven Umfelds leicht steigern werden”, so die Managerin zum Ausblick.

Im September war es vor allem der deutsche Markt, der prozentual Wachstumsimpulse setzte. Für den Heimatmarkt meldet Daimler ein Absatzplus von 24,7 Prozent auf 28.397 Fahrzeuge. Mit 12,9 Prozent Absatzplus auf 61.664 Autos kommen auch aus China positive Signale. In den USA blieb das Wachstum mit 4,8 Prozent auf 27.433 Autos deutlich hinter den anderen beiden Ländern zurück.

Daimler: Viele Fragen vor dem Kapitalmarkttag

Mitte November wird Daimler einen Kapitalmarkttag organisieren. Dort dürfte der neue Vorstand Details zur Strategie vorstellen. Der Markt rechnet vor allem mit Details zu möglichen Kosteneinsparungen. Die Analysten der Deutschen Bank blicken jedoch ein Stück weiter, aus ihrer Sicht dürften Kosteneinsparungen nur einen kleinen Teil der Veränderungen ausmachen.

Die Experten rechnen auch mit Anpassungen im Portfolio, mit Details zur E-Mobilität und zu Investitionen. Eine neue Dividendenpolitik könnte ebenso Thema des Treffens sein. Zu früh ist es vermutlich noch für Informationen zu einem Börsengang der LKW-Sparte.

Insgesamt bestätigen die Experten die Kaufempfehlung für die Aktien von Daimler. Das Kursziel lag bisher bei 60,00 Euro. Es sinkt in der neuen Studie auf 55,00 Euro.

Die Aktien von Daimler gewinnen heute 0,4 Prozent auf 45,545 ... diese News vom 30.09.2019 weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Daimler

24.09.2019 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Daimler AG umfassend ...
12.07.2019 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2019 - Daimler passt ...
23.06.2019 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Daimler passt Ergebniserwartungen ...
13.02.2019 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Aufsichtsrat bestellt Harald Wilhelm zum Vorstandsmitglied der Daimler ...
19.10.2018 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Daimler passt Ergebniserwartungen an - vorläufige Geschäftszahlen für ...
07.10.2018 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Personelle Veränderung im Vorstand der Daimler ...
26.09.2018 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Aufsichtsrat beschließt personelle Veränderungen im ...
20.06.2018 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Daimler passt Ergebnis-Erwartungen ...
16.05.2018 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Grundsatzeinigung zur vergleichsweisen Beendigung der Rechtsstreitigkeiten ...
22.12.2017 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Durch Steuerreform in den USA deutliche Auswirkung auf ...
16.10.2017 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Daimler-Vorstand beschließt erste Schritte zur Stärkung der divisionalen ...
11.04.2017 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: EBIT des Daimler-Konzerns im ersten Quartal 2017 deutlich über den ...
09.03.2017 - DGAP-News: Emerging Markets Magazin: Carrefour wächst in Lateinamerika | VW, BMW und Daimler ...
11.07.2016 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: EBIT des Daimler-Konzerns bereinigt um Sonderfaktoren im zweiten Quartal ...
19.05.2016 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Daimler Trucks ändert Ausblick für ...
22.04.2016 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Ad hoc-Mitteilung: U.S. Department of Justice (DOJ) fordert interne ...