E.On-Aktie: Nach dem innogy-Deal wird es „dramatisch” - Chartanalyse

An der 9-Euro-Marke findet sich für die E.On Aktie eine hohe charttechnische Hürde. Diese hat der Kurs nun erreicht, ein Trendentscheid steht an. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

An der 9-Euro-Marke findet sich für die E.On Aktie eine hohe charttechnische Hürde. Diese hat der Kurs nun erreicht, ein Trendentscheid steht an. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

18.09.2019, 08:24 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Beim innogy-Deal mit RWE ist E.On am Ziel, nachdem seit gestern die Freigabe der Übernahme durch die EU fest steht. Doch was macht die E.On-Aktie aus charttechnischer Sicht aus diesen News? Zunächst einmal wenig: Gestern kletterte der Aktienkurs des DAX-notierten Unternehmens bis auf 8,971 Euro und beendete den XETRA-Handel bei 8,93 Euro mit einem leichten Plus. Damit wurde die Erholungsbewegung der letzten Tage, gestartet im Bereich 8,077/8,100 Euro Mitte August, zunächst zwar ausgebaut. Doch ein wichtiges charttechnisches Hindernis an der 9-Euro-Marke konnte die E.On-Aktie gestern nicht attackieren - alles innogy-News zum Trotz.

Heute Morgen sieht die Lage an dem Widerstand noch etwas knapper aus. Aktuelle Indikationen für E.Ons Aktienkurs notieren bei 8,953/8,989 Euro, womit sich der DAX-Wert weiter langsam an de Hürdenzone heran tastet. Ein Blick auf den Chart der E.On-Aktie zeigt, dass der Kernbereich der Widerstandszone sich bei 8,99/9,02 Euro erstreckt. Die untere Begrenzung hätte der Aktienkurs, basierend auf den aktuellen Indikationen, also erreicht.

Warum hat die Marke charttechnische Bedeutung für die E.On-Aktie? Dies leitet sich vor allem aus dem markanten lokalen Tief vom 15. Mai bei 9,011 Euro ab. Hinzu kommen ergänzende Marken aus den letzten Monaten. Alles in Allem wäre für den Aktienkurs des Unternehmens ein stabiler Sprung über die Zone 8,99/9,02 Euro als wichtiges Kaufsignal einzuordnen - auch übergeordnet. Nächste Hindernisse für die E.On-Aktie finden sich dann zwar schon um 9,174/9,272 Euro. Doch die Mitte August gestartete Aufwärtsbewegung des wenig volatilen Papiers wäre bestätigt.

Gegenspieler der Bullen dürfte in der aktuellen Lage vor allem die zu erwartende Stärke der Hürde an der 9-Euro-Marke sein. Ihr Verbündeter ist der deutliche Anstieg der letzten Wochen, der weitgehend ohne größere Konsolidierung vonstatten ging. Ausnahme ist vielleicht die turbulentere Kursentwicklung vom 10. September. Prallt E.Ons Aktienkurs vom Widerstandsbereich nach unten ab, wären Gewinnmitnahmen ein größer werdendes Risiko bei der E.On-Aktie. Erste Unterstützungen für den DAX-Wert sind um 8,56/8,62 Euro zu finden.

Auf einem Blick - Chart und News: E.ON

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“

Weitere News zu diesem Thema:

E.On: Warnung vor einer Enttäuschung

Die EU-Kommission hat den Deal zwischen E.On und RWE genehmigt, es gibt erträgliche Auflagen. Damit wird E.On 90 Prozent an innogy halten, gleichzeitig wird RWE mit mehr als 16 Prozent der größte Einzelaktionär von E.On werden. E.On will aus dem Deal ab 2022 jährliche Synergien von 600 Millionen Euro bis 800 Millionen Euro erzielen.

Für die Analysten der DZ Bank bleibt es bei der Verkaufsempfehlung für die Aktien von E.On. Das Kursziel sehen die Experten weiter bei 8,10 Euro.

Aus Sicht der Analysten überlagern die Herausforderungen die positiven Argumente der Neuaufstellung. ... weiter zur E.ON News



Nachrichten und Informationen zur E.ON-Aktie

04.10.2019 - DGAP-News: E.ON SE: E.ON unterzeichnet Rahmenvertrag mit MVM Magyar Villamos M?vek Zrt. und Opus ...
18.09.2019 - DGAP-News: E.ON SE: E.ON vollzieht Erwerb der innogy-Anteile von ...
04.09.2019 - DGAP-News: E.ON SE: Geplante Übernahme von innogy: E.ON will innogy zügig integrieren und ...
07.08.2019 - DGAP-News: E.ON SE: Halbjahresergebnis im Rahmen der Erwartungen - E.ON bestätigt erneut Prognose ...
07.08.2019 - E.ON SE: Cat Mansion - E.ON präsentiert Smart Home-Lösungen für ...
01.07.2019 - E.ON SE: WINGAS verkauft ihr Bio-Erdgas Geschäft an ...
11.06.2019 - E.ON SE: Barbara Schädler verlässt E.ON, um eine neue berufliche Herausforderung ...
05.06.2019 - E.ON SE: E.ON will klimaschädliches Isolationsgas in Schaltanlagen überflüssig ...
13.05.2019 - DGAP-News: E.ON SE: E.ON bestätigt Prognose 2019 nach solider operativer Performance im ersten ...
09.05.2019 - E.ON SE: E.ON will 2500 digitale Trafostationen in Betrieb ...
10.04.2019 - E.ON SE: Grünes Gas aus Grünem Strom: E.ON startet bundesweite ...
01.04.2019 - E.ON SE:Deutsche sind bei Elektromobilität skeptischer als die meisten Europäer ...
15.03.2019 - E.ON SE: Großauftrag für E.ON von DS Smith in ...
13.03.2019 - DGAP-News: E.ON SE: Vorstellung der Bilanz 2018: E.ON zeigt operative Stärke und gibt positiven ...
15.02.2019 - E.ON SE: Audi und E.ON bauen Europas größte ...
27.01.2019 - E.ON SE: Handelsblatt zeichnet E.ON-Innovation ectogrid als Top 3 Technologie ...
10.01.2019 - E.ON SE: E.ON investiert in finnischen Plattform-Anbieter für ...
01.01.2019 - E.ON SE: Bei E.ON lernt es sich ...
14.11.2018 - DGAP-News: E.ON SE: E.ON steigert Ergebnis nach 9 Monaten und präzisiert ...
20.10.2018 - E.ON SE: Zum Welt-Energie-Tag am 22. Oktober: Ist Deutschland Europas ...