Wirecard-Aktie - Entscheidung: Ab Richtung Allzeithoch oder runter auf 131 Euro - Chartanalyse

Bei den charttechnischen Szenarien für die Wirecard-Aktie spielen weiter die altbekannten Signalmarken die wesentlichen Rollen. Bild und Copyright: Wirecard.

Bei den charttechnischen Szenarien für die Wirecard-Aktie spielen weiter die altbekannten Signalmarken die wesentlichen Rollen. Bild und Copyright: Wirecard.

17.09.2019 07:57 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Gestern konnte die Wirecard-Aktie von einer Reihe guter Nachrichten profitieren. Zu nennen sind neben der deutlichen Ausweitung der Kooperation mit UnionPay auch zwei positive Analystenstimmen zu dem DAX-Wert. Dieser konnte die Vorlagen in einen deutlicheren Kursgewinn umsetzen: Auf Schlusskursbasis gewann die Wirecard-Aktie gestern im XETRA-Handel 2,54 Prozent auf 153,65 Euro, das Tageshoch wurde bei 154,90 Euro notiert.

Der Blick auf den Chart der Wirecard-Aktie lässt dann aber sofort die Frage aufkommen, wie „nachhaltig” dieser Kursanstieg sein kann. Aktuelle Indikationen für die Fintech-Aktie notieren bei 153,60/153,85 Euro, es tut sich derzeit also nicht viel. Doch das ist nur eine Seite der Medaille: Charttechnisch macht für die Wirecard-Aktie vor allem Sorgen, dass der Aktienkurs gestern am unteren Ende der wichtigen Hürdenzone bei 155,10/156,00 Euro nach unten abgeprallt ist. Nach der jüngsten Bullenfalle, die bisher keine durchgreifenden Effekte auf die charttechnische Situation bei dem Anteilschein des süddeutschen Unternehmens hatte, könnte dies zu einer weiteren technischen Belastung werden.

Bei den Szenarien für die Wirecard-Aktie spielen weiter die altbekannten Signalmarken die wesentlichen Rollen. 155,10/156,00 Euro als kurzfristig zentrale Hürde wurde schon genannt. Durch den Fehlausbruch in der vergangenen Woche wurde der Widerstand bei 159,70/160,15 Euro gestärkt - das untere Ende des lokalen Tops bei 162,30 Euro von 28. Mai. Breaks dieser Marken würden den Blick weiter wie zuletzt skizziert in Richtung des Januar-Hochs bei 169,10/170,70 Euro lenken. Hier startete Ende Januar 2019 die „Asien-Affäre” von Wirecard mit den ersten Berichten der „Financial Times” - eine Affäre, die mittlerweile - was die News angeht - beerdigt zu sein scheint. Der Aktienkurs von Wirecard hat dies noch nicht ganz nachvollzogen, zwischenzeitlich war er auf 86,00 Euro abgestürzt.

Zurück zur Aktualität bei der Wirecard-Aktie, die zuletzt nach dem bullishen Fehlsignal schon an der charttechnischen Unterstützung bei und unterhalb von 147,10/147,80 Euro Fuß fassen konnte. Viel passiert ist nach dem Alarmsignal also nicht, doch die Risiken sind weiter nicht vom Tisch und der Supportbereich könnte schnell wieder in den Fokus geraten. Ein Rutsch hierunter könnte dann fatal werden. Die jüngste Warnung aus den 4investors-Chartchecks zur Wirecard-Aktie bleibt bestehen: Doch trotz weiterer Supports bei 143,30/144,40 Euro und 140,45/141,55 Euro könnten in diesem Szenario wieder ein starkes Abwärtsmomentum und damit Trendwendespekulationen nach der jüngsten Aufwärtsbewegung von 131,00 Euro auf 159,80 Euro ein Thema werden.


Lesen Sie mehr zum Thema Wirecard im Bericht vom 16.09.2019

Wirecard: Der China-Trumpf

Neben den Analysten von Baader geben heute auch die Experten von Kepler Cheuvreux ein neues Statement zur Aktie von Wirecard ab. Bei Baader wurde am Morgen die Kaufempfehlung bestätigt, das Kursziel für die DAX-Aktie liegt bei 230,00 Euro. Auch von Kepler kommt erneut eine Kaufempfehlung für die Aktien von Wirecard. Hier steht das Kursziel wie zuvor bei 225,00 Euro. Die Experten sehen die am Morgen verkündete Partner mit UnionPay positiv. So kann Wirecard indirekt den chinesischen Markt bearbeiten. Dieser ist für ausländische Gesellschaften normalerweise nur sehr schwierig zu öffnen. Mit dem Partner UnionPay wird dies für Wirecard deutlich einfacher werden. Damit einher dürfte ein weiteres Wachstum gehen. Die Aktien von Wirecard gewinnen am Nachmittag 2,5 Prozent auf 153,50 ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Eyemaxx-Vorstand Michael Müller im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.Eyemaxx: „Ich sehe hier deutliches Aufholpotenzial“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Wirecard

14.07.2020 - Wirecard Aktie: Das Ende ist absehbar
13.07.2020 - Wirecard Aktie: „Wilde” News und überbewertete Signale
10.07.2020 - Wirecard, Rendite mit Lego und neue Kurven fürs Parkett - Börse München Kolumne
10.07.2020 - Wirecard Aktie: Für Aktionäre gibt es hier nichts mehr zu holen
09.07.2020 - Wirecard Aktie: Wer jetzt einsteigt, kann immer noch 100 Prozent verlieren
08.07.2020 - Wirecard: Der nächste Großkunde ist weg
08.07.2020 - Wirecard Aktie - ein Irrsinn: 400 Millionen Euro Börsenwert - wofür eigentlich? - Kommentar
07.07.2020 - Wirecard Aktie: Was ist denn hier am Nachmittag plötzlich los?
07.07.2020 - Wirecard bleibt „einzigartig” in vieler Hinsicht: Öffnen sich die EY-Berichte auch für Aktionäre?
06.07.2020 - Wirecard: Der nächste Abschied
06.07.2020 - Wirecard: Ein weiterer Manager ist in Haft
06.07.2020 - Wirecard: Französischer Großaktionär zieht sich zurück
06.07.2020 - Wirecard Aktienkurs bricht ein - es wird immer deutlicher: Diese Spekulation geht nicht auf
06.07.2020 - Wirecard Aktie: Dem „Insolvenz-Zock” zieht es die Beine weg
04.07.2020 - Wirecard: Entwicklung hätte man früher erkennen können - DVFA Kolumne
03.07.2020 - Aufarbeitung der Wirecard-Pleite: Der Wochen-Rückblick - Börse München Kolumne
03.07.2020 - Wirecard: Amerikanische Investoren verringern ihr Engagement
03.07.2020 - Wirecard Aktie leicht im Plus: Gerüchte um die Deutsche Bank
02.07.2020 - Wirecard: Die nächsten Pleiten - Insolvenzgeld für drei Monate gesichert
02.07.2020 - Wirecard: Amerikanischer Fast-Ausstieg

DGAP-News dieses Unternehmens

30.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Kündigung Anstellungsvertrag Dr. Markus Braun ...
27.06.2020 - DGAP-News: Die Wirecard AG informiert Kunden und Partner zum laufenden ...
25.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Antrag auf Eröffnung eines ...
25.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Unternehmensstatement zum ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Stellungnahme des Vorstands zur aktuellen Lage des ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Jan Marsalek als Vorstand abberufen, Anstellungsvertrag außerordentlich ...
19.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Markus Braun tritt mit sofortiger Wirkung als Vorstand zurück; James ...
19.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG ...
19.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Mandat zur Planung einer nachhaltigen ...
18.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Veröffentlichungstermin für Jahres- und Konzernabschluss 2019 verschoben ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.