DAX: Draghi liefert volles Programm - „Long-Legged-Doji“ & überkauft - Donner & Reuschel Kolumne

Der deutsche Aktien-Leitindex DAX wird mittelfristig durch die gestrigen Maßnahmen der EZB weiter an Fahrt hinzugewinnen. Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

Der deutsche Aktien-Leitindex DAX wird mittelfristig durch die gestrigen Maßnahmen der EZB weiter an Fahrt hinzugewinnen. Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

13.09.2019 07:58 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Zinssenkung, Anleihekäufe sowie Strafzinsen.. Der Leitzins bleibt somit auf dem historischen Rekordtief von null Prozent. Die EZB stimmte zudem für eine Erhöhung der Strafzinsen für Banken. Sie änderte diese auf minus 0,5 von bisher minus 0,4 Prozent. Der aktuellen Konjunkturschwäche soll zudem mit Anleihekäufen begegnet werden. Ab dem 1. November werden die Notenbanker monatlich 20 Milliarden Euro in Wertpapiere investieren.

Der deutsche Leitindex wird mittelfristig durch die gestrigen Maßnahmen weiter an Fahrt hinzugewinnen. Das Gap vom 01.08.2019 bei 12.129 ist nun vorerst auch kein Thema mehr. Allerdings sollte man zwingend seiner Stopp-Loss beziehungsweise Take-Profit Strategie treu bleiben. Von fundamentaler Seite her werden heute kontroverse Makrodaten erwartet. Zum einen um 14:30 Uhr rückläufige US-Einzelhandelsumsätze, zum anderen kurze Zeit später (16:00 Uhr) ein Anstieg des Uni-Michigan-Konsumklimaindex. Markttechnisch zeigen sich sowohl MACD als auch Slow-Stochastik überkauft. Gepaart mit dem gestrigen „Long-Legged-Doji“ ein Indiz für einen seitwärts gerichteten Wochenausklang. Die charttechnische Tagesbandbreite des DAX 30 lässt sich analog zu gestern von 12.500 bis 12.254 skalieren.

Generell hat sich nun seit Mitte August ein schöner Aufwärtsmodus ausgebildet. Die übergeordnete „V-Formation“ ist allerdings erst bei 12.656 Punkten gänzlich abgeschlossen. Das Anfang des Jahres formulierte D&R-Kursziel (12.500) dürfte allerdings relativ bald zum wiederholten Male erreicht werden.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.500, 12.600, 12.656
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.254, 12.035, 12.000
- Oberes Bollinger-Band: 12.392, Mittleres Bollinger-Band: 11.872 und Unteres Bollinger-Band: 11.351
- 90-Tage-Linie: 12.089 und 200-Tage–Linie: 11.699 sowie: 21-Tage-Linie: 11.854
- Indikatoren: MACD: überkauft | RSI: überkauft I Slow-Stochastik: überkauft I Momentum: positiv
- In Summe: mittelfristig positiv, kurzfristig überkauft
- Volatilität (VDAX-NEW): 14,23
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird wieder oberhalb der 12.400 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 12.254, 12.035, 12.000

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend weiterhin passé
Sekundärtrend: 12.656 – 12.035
Tertiärtrend: 12.500 – 12.254 / „Long-Legged-Doji“
12.500 der „next step“
„V-Formation“ geht bis 12.656

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

20.02.2020 - DAX: Weiterhin am Fibonacci-Fächer - UBS-Kolumne
20.02.2020 - DAX bleibt „da oben” - Sieben „White Candles” in acht Tagen... - Donner & Reuschel Kolumne
19.02.2020 - ZEW-Konjunkturerwartungen fallen stärker als erwartet - Commerzbank Kolumne
19.02.2020 - DAX: Kritische Situation? - UBS-Kolumne
18.02.2020 - Deutschland: Coronavirus infiziert die ZEW-Konjunkturerwartungen - VP Bank Kolumne
18.02.2020 - Treibhausgasemissionen der EU-Kraftwerke sanken 2019 so stark wie noch nie zuvor - Commerzbank Kolumne
18.02.2020 - DAX: 13.700 Punkte wackeln wieder - UBS-Kolumne
18.02.2020 - DAX: Verschnaufpause auf hohem Niveau - Donner & Reuschel Kolumne
17.02.2020 - Aktien: Beobachter sehen weiter gute Chancen - Börse München Kolumne
17.02.2020 -
17.02.2020 - DAX - 1a Perspektiven: Auf dem Weg zu neuen Höhen - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2020 - Deutschland: Deutsche Wirtschaft stagniert zum Jahresende - Nord LB Kolumne
14.02.2020 - Deutschland: Mehr als eine Stagnation lag nicht drin - VP Bank Kolumne
14.02.2020 - DAX: Weiter über 13’700 Punkte - UBS-Kolumne
14.02.2020 - DAX zurück im Aufwärtstrend: Allzeit-Hoch zum Valentinstag - Donner & Reuschel Kolumne
13.02.2020 - DAX: Ausbruch nach oben? - UBS-Kolumne
13.02.2020 - DAX: Die 14.000 Punkte bleiben im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
12.02.2020 - Coronavirus ohne Einfluss auf die Luxusgüterbranche? - Commerzbank Kolumne
12.02.2020 - DAX: Neues Allzeithoch - UBS-Kolumne
12.02.2020 - DAX zurück im Aufwärtstrend: 14.000 eine Frage des „Wann`s“ - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.