EZB-Sitzung am Donnerstag: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne

EZB-Chef Mario Draghi: Öffnet er die „geldpolitische Schatulle“ morgen erneut? Bild und Copyright: 360b / shutterstock.com.

EZB-Chef Mario Draghi: Öffnet er die „geldpolitische Schatulle“ morgen erneut? Bild und Copyright: 360b / shutterstock.com.

11.09.2019, 10:53 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der übergeordnete Aufwärtstrend des Euro Bund-Future wurde zuletzt deutlich verlassen. Bei 179,67 erfolgte dann der Turnaround. Das aktuelle Ergebnis daraus ist ein „Exhaustig-Gap“ sowie in Rückgang um knapp 4 Prozentpunkte. Das übergeordnete Gesamtbild wurde dadurch stark eingetrübt. Gemäß Aussagen der EZB und dessen Präsident Mario Draghi wird wohl die „geldpolitische Schatulle“ morgen nochmal geöffnet. Auch die Renditen der 10jährigen deutschen Staatsanleihen befinden sich weiterhin im nachhaltigen Abwärtssog, konnten aber zuletzt ein wenig Boden gut machen. Es ist weiterhin von deutlichen Zinsunterschieden zwischen US-Treasuries und deutschen Bundesanleihen auszugehen. Hier beträgt der Spread aktuell knapp 2,4 Prozentpunkte.

Die Europäische Zentralbank wird wohl auch unter Christine Lagarde ihren expansiven Kurs weiter fortführen. Der „Monetäre Zyklus“ sieht Leitzinsanhebungen erst vor, wenn selbsttragendes Wachstum einsetzt. Die Zinsen werden dann erhöht. Aber nicht, um etwa die Wirtschaft zu verlangsamen, sondern um dann unnötige Erleichterungen der Vergangenheit zu beseitigen.

Charttechnisch hat der Euro Bund-Future die Supportlinie bei 174,05 gerissen. Markttechnisch signalisiert der MACD allerdings schon wieder Erholungspotential nach oben. Die Slow-Stochastik zeigt überverkauft. Fundamental kann man weiterhin von „japanischen Verhältnissen“ in Europa ausgehen: Nullzins und Nullrendite. Das ist auch der Nährboden für weiter fallende Renditen und einem wieder in Richtung 176,00 – 178,00 tendierenden Euro Bund-Future.

- Nächste charttechnische Widerstände: 175,68, 179,67
- Nächste charttechnische Unterstützungen: 171,25, 170,65
- Oberes Bollinger-Band: 181,76, Mittleres Bollinger-Band: 177,71 und Unteres Bollinger-Band: 173,63
- 90-Tage-Linie: 173,61 und 200-Tage–Linie: 169,75 sowie: 21-Tage-Linie: 176,66
- Indikatoren: MACD: positiv | RSI: neutral I Slow-Stochastik: überverkauft I Momentum: fällt
- in Summe: Erholungspotential vorhanden
- (Trailing-) Stop-Loss: 171,25, 170,65 (je nach individueller Risikoaffinität)

Primärtrend: Aufwärtsmodus verlassen
Sekundärtrend: 175,68 – 171,25
Tertiärtrend (heute): Test der 174,05 (Supportlinie)
Euro Bund-Future lässt Federn
10-Jahresrenditen mit leichter Erholung

Auf einem Blick - Chart und News: Euro - Währung

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Nachrichten und Informationen zur Euro - Währung-Aktie

17.09.2019 - EZB kauft weniger als erwartet: Unternehmensanleihen mit Renditeanstieg - Commerzbank Kolumne
13.09.2019 - EUR/USD: Marke von 1,10 USD im Fokus - UBS-Kolumne
12.09.2019 - EZB öffnet Geldschleusen: Mit der Bazooka gegen die Unsicherheit - Nord LB Kolumne
12.09.2019 - EZB schafft Fakten an der Zinsfront - DWS Kolumne
10.09.2019 - Was bringt die EZB-Sitzung am Donnerstag? - Allianz Global Investors Kolumne
23.08.2019 - Einkaufsmanagerindizes im Euroraum steigen leicht an - Commerzbank Kolumne
09.08.2019 - EUR/USD: Rettung in letzter Sekunde - UBS Kolumne
07.08.2019 - Auftragseingänge der deutschen Industrie steigen im Juni - Commerzbank Kolumne
02.08.2019 - Die Zinswende in Europa bleibt aus - Weberbank-Kolumne
31.07.2019 - Eurozone: Mageres Wachstum im zweiten Quartal, Rezessionsgefahr wächst - VP Bank Kolumne
26.07.2019 - EZB - Draghi: Signifikante Lockerung der Geldpolitik notwendig - Commerzbank Kolumne
25.07.2019 - EZB: Draghi wird im September die Schleusen öffnen - Nord LB Kolumne
25.07.2019 - EZB schließt nichts mehr aus - DWS Kolumne
03.07.2019 - Nominierung von Christine Lagarde: Personal-, aber kein Richtungswechsel bei der EZB - DWS Kolumne
03.07.2019 - Was eine EZB-Präsidentin Lagarde für die zukünftige Geldpolitik bedeutet - Nord LB Kolumne
03.07.2019 - Christine Lagarde soll EZB-Präsidentin werden - VP Bank Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
06.06.2019 - EZB: Mario Draghi lässt sich nicht aus der Ruhe bringen - VP Bank Kolumne
06.06.2019 - EZB hält Zinsen länger niedrig, zeigt sich aber gelassener als die Finanzmärkte - Nord LB Kolumne
05.06.2019 - Italien: EU-Kommission empfiehlt Defizitverfahren - VP Bank Kolumne