ThyssenKrupp Aktie: Das wird ein richtiger Hindernislauf - Chartanalyse

Bild und Copyright: ThyssenKrupp.

Bild und Copyright: ThyssenKrupp.

11.09.2019, 08:41 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Spekulationen um den Verkauf von ThyssenKrupps Aufzugssparte haben in den letzten Tagen bei der Aktie eine deutliche Erholungsbewegung angeschoben. Es ging seit Mitte August steil nach oben, unterstützt von charttechnischen Kaufsignalen. In dieser Zeit konnte der Aktienkurs von ThyssenKrupp von 9,25 Euro in der Spitze auf gestern erreichte 12,795 Euro zulegen. Erst gestern gab es das letzte der Kaufsignale mit einer Bestätigung des Ausbruchs über 12,20/12,22 Euro - nun in der technischen Analyse für die ThyssenKrupp Aktie eine Unterstützungsmarke. Aktuelle Indikationen am Mittwochmorgen notieren für das Papier bei 12,80/12,83 Euro und damit leicht über dem gestrigen XETRA-Schlusskurs (12,765 Euro, +3,36 Prozent).

Was bedeutet dies für die Charttechnik der ThyssenKrupp Aktie? Während sowohl das jüngste Kaufsignal als auch die Erholungsbewegung der letzten Wochen damit weiter bestätigt wird und ein neues Verlaufshoch winkt, kommen langsam aber sicher die nächsten charttechnischen Hindernisse ins Spiel. Eine Zone erstreckt sich zwischen 12,70/12,73 Euro und 12,81/12,94 Euro. Sie ist einem starken Widerstand vorgelagert, der sich oberhalb des Tageshochs vom 1. Juli 2019 bei 13,295 Euro erstreckt und bis 13,55 Euro reicht. Knapp darüber kommen bei 13,80/13,94 Euro und vor allem am starken Hindernis um 14,46/14,60 Euro weitere Widerstandsmarken ins Spiel.

Der Blick auf den Chart der ThyssenKrupp Aktie zeigt also: Es wird ein richtiger Hindernislauf, wenn die aktuelle Erholungsbewegung in eine übergeordnete Trendwendeformation überführt werden soll. Ein stabiler Anstieg über 14,46/14,60 Euro ist hierfür vonnöten. Doch schon zuvor gibt es höhere Hindernisse für die ThyssenKrupp Aktie zu überspringen. Gelingt dies nicht, drohen Gewinnmitnahmen. Trader halten derzeit daher vor allem 12,20/12,22 Euro im Blick - hier wäre eine erste Unterstützungsmarke aus charttechnischer Sicht zu vermuten.

Auf einem Blick - Chart und News: ThyssenKrupp

Weitere News zu diesem Thema:

ThyssenKrupp: Börsengang ist kein Thema mehr

Ein teilweiser Börsengang für die Fahrstuhlsparte von ThyssenKrupp scheint vom Tisch zu sein. Vielmehr könnte der Bereich verkauft werden. Offenbar gibt es ein großes Interesse an dem Fahrstuhlbereich. Ob nur eine Minderheit verkauft werden soll ob die gesamte Sparte zur Disposition steht, ist bisher unklar. In den vergangenen Jahren war der Fahrstuhlbereich die ertragsreichste Sparte von ThyssenKrupp.

Die Analysten von Independent Research sehen eine Bewertung von 15 Milliarden Euro für die Sparte als gerechtfertigt an. Die Experten bleiben bei der Halteempfehlung für die Aktien ... weiter zur ThyssenKrupp News



Nachrichten und Informationen zur ThyssenKrupp-Aktie