Volkswagen: Viele belastende Faktoren – Aktie wird abgestuft

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

09.09.2019 19:04 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der weltweite Fahrzeugabsatz sinkt in den ersten sieben Monaten um 2,7 Prozent. Dem kann sich auch Volkswagen nicht entziehen. Der Umsatz bei VW legt aber vor allem dank der SUVs um fast 5 Prozent zu. Aufgrund der aktuellen Lage wird es immer unwahrscheinlicher, die Ziele für 2020 zu erreichen. Der Umsatz soll dann im Vergleich zu 2016 um mindestens 25 Prozent ansteigen. Demnach muss der Umsatz bei über 272 Milliarden Euro liegen. Die Analysten der DZ Bank halten einen Wert von knapp 240 Milliarden Euro für realistisch. Das EBIT soll laut der alten Prognose auf 19 Milliarden Euro kommen, hier sehen die Experten einen Wert von 16,9 Milliarden Euro als machbar an.

Die Experten stufen die Aktien von Volkswagen ab. Bisher gab es eine Halteempfehlung für den Autotitel, das Kursziel lag bei 147,00 Euro. In der neuen Analyse sinkt das Kursziel auf 120,00 Euro. Außerdem gibt es eine Verkaufsempfehlung für die Aktien von Volkswagen.

Die Experten rechnen im kommenden Jahr mit einem Preisdruck bei VW. Die Dieselaffäre dürfte für weitere Belastungen sorgen. Auch dürfte sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China weiter bemerkbar machen.

Die Aktien von Volkswagen gewinnen heute 2,4 Prozent auf 154,08 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Volkswagen (VW) Vz.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Volkswagen (VW) Vz.

03.04.2020 - Volkswagen kommt auf die Short-Liste
29.03.2020 - Volkswagen: Absage für Mai
27.03.2020 - Volkswagen: Kurzarbeit wird verlängert
24.03.2020 - Volkswagen: Hilfe für die Händler
23.03.2020 - Volkswagen: Gewinnprognose wird klar halbiert
18.03.2020 - Volkswagen: In einer starken Position
17.03.2020 - Volkswagen: Hoher Corona-Abschlag
13.03.2020 - Volkswagen: Hoffnung auf die zweite Jahreshälfte
29.02.2020 - Volkswagen: Allgemeine Zufriedenheit
28.02.2020 - Volkswagen: Dividende soll deutlich zulegen
25.02.2020 - Volkswagen: Sorge vor einem Februar-Einbruch
31.01.2020 - Volkswagen trennt sich von Renk
30.01.2020 - Volkswagen VZ Aktie: Große Topbildung? - UBS-Kolumne
22.01.2020 - Volkswagen: Ambitionierte Zielsetzung
16.01.2020 - Volkswagen schlägt den globalen Markt
14.01.2020 - Volkswagen beendet Jahr 2019 mit Absatzplus
13.01.2020 - Volkswagen rettet sich ins Absatz-Plus
27.12.2019 - Volkswagen: „Die Zukunft ist elektrisch“
18.12.2019 - Volkswagen: Keine unmittelbare Gefahr
09.12.2019 - Volkswagen Aktie: Deutlich höhere Kurs-Zielmarke

DGAP-News dieses Unternehmens

30.01.2020 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: TRATON unterbreitet Vorschlag für die Übernahme von Navistar ...
13.05.2019 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: ...
13.03.2019 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: TRATON SE ...
16.10.2018 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Ordnungswidrigkeitenverfahren der Staatsanwaltschaft München II gegen ...
13.06.2018 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Bußgeldbescheid durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen ...
29.09.2017 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG ...
18.04.2017 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG informiert: Operatives Ergebnis des Volkswagen Konzerns im ...
10.01.2017 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG ...
20.07.2016 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Das Operative Ergebnis des Volkswagen Konzerns vor Sondereinflüssen im ...
22.04.2016 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Volkswagen präsentiert Konzernabschluss ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.