EUR/USD: Abwärtstrend klar intakt! - UBS-Kolumne

Bild und Copyright: STILLFX / shutterstock.com.

Ausblick: Rutscht das Währungspaar wieder ab, dürfte es für die Bullen unter dem Vortagestief bei 1,1016 USD kritisch werden. Bild und Copyright: STILLFX / shutterstock.com.

06.09.2019, 08:22 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Das Währungspaar EUR/USD befindet sich seit Juni in einem fallenden Trendkanal. Die untere Begrenzung dieses fallenden Trendkanals wurde am 03.09.2019 mit dem Verlaufstief bei 1,092 USD erneut bestätigt. Aktuell befindet sich das Währungspaar in einer Aufwärtskorrektur im bestehenden Abwärtstrend. Diese Aufwärtskorrektur könnte mit dem Vortageshoch um 1,1084 USD aber bereits beendet sein. Denn in Folge ging es wieder deutlich abwärts. Es bildete sich eine schwache Tageskerze mit einem langen oberen Schatten. Ein bearishes Signal.

Ausblick: Rutscht das Währungspaar wieder ab, dürfte es für die Bullen unter dem Vortagestief bei 1,1016 USD kritisch werden.

Die Short-Szenarien: Unter 1,1016 USD dürfte sich die langfristige Abwärtsbewegung weiter fortsetzen und der untere Bereich des fallenden Trendkanals bei aktuell etwa 1,092 USD angelaufen werden. Hier könnte den Bären aber bereits wieder die Kraft ausgehen und so wie bereits in der Vergangenheit ein Richtungswechsel nach oben erfolgen. Bisher hat die untere Begrenzung des fallenden Trendkanals den Bären immer Einhalt geboten.

Die Long-Szenarien: Kann sich das Währungspaar allerdings weitgehend über dem Vortagestief bei 1,1016 USD halten, wäre mit einem weiteren Hochlauf bis zum Widerstand bei 1,1065 USD zu rechnen. Über dem Vortageshoch bei 1,1085 USD dürfte es weiter bis 1,1156 USD hochgehen. Aus dem fallenden Trendkanal könnte sich das Währungspaar aber erst mit Notierungen über 1,12 USD befreien. Erst dann wäre ein nachhaltiger Richtungswechsel und ein weiterer Hochlauf bis zum 200er-EMA (rote Linie im Chart) bei aktuell 1,1278 USD möglich.

Auf einem Blick - Chart und News: Dollar - Währung

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Nachrichten und Informationen zur Dollar - Währung-Aktie

20.09.2019 - EUR/USD: Fallender Trendkanal klar intakt - UBS-Kolumne
19.09.2019 - US-Notenbank senkt Leitzins: Optionen für weitere Zinssenkungen - Commerzbank Kolumne
17.09.2019 - Dollar: Trend läuft weiter gegen den Euro, „Mini SKS“ - Donner & Reuschel Kolumne
09.09.2019 - Ebbe an den Finanzmärkten: Alternativen gefragt - J.P. Morgan AM Kolumne
06.09.2019 - USA: Arbeitsmarkt etwas weniger dynamisch – Löhne ziehen aber stärker an - Nord LB Kolumne
03.09.2019 - USA: Der ISM PMI zeigt keine Rezession an! - Nord LB Kolumne
15.08.2019 - US-Einzelhandelsumsätze: Der Konsument stemmt sich gegen den Abschwung - Nord LB Kolumne
14.08.2019 - EUR/USD: Trend läuft weiter gegen den Euro - „Mini SKS“ - Donner & Reuschel Kolumne
02.08.2019 - USA: Arbeitsmarktdaten im Juli recht freundlich - Nord LB Kolumne
01.08.2019 - USA: Die Fed als globaler Rückversicherer für Konjunkturrisiken - Nord LB Kolumne
29.07.2019 - Fed hat wenig Grund, die Zinsen um mehr als 25 Basispunkte zu senken - Vontobel-Kolumne
16.07.2019 - USA: Kämpft Powell gegen eine Phantom-Rezession? - Nord LB Kolumne
12.07.2019 - EUR/USD: Bodenbildung vor Bewährungsprobe - UBS Kolumne
11.07.2019 - USA: Inflation rückläufig, Kerninflation steigt – für die Fed nicht so leicht! - Nord LB Kolumne
05.07.2019 - USA: Brummender Arbeitsmarkt stoppt die Fed vor voreiligen Zinsschritten! - Nord LB Kolumne
21.06.2019 - EUR/USD: Reicht das schon zur Trendwende? - UBS Kolumne
07.06.2019 - USA: Das Rätsel des niedrigen Lohnwachstums - Nord LB Kolumne
07.06.2019 - EUR/USD: Dieser Widerstand hat es in sich - UBS Kolumne
10.05.2019 - USA: Inflation wieder im Zielkorridor der Fed, weiterer Auftrieb absehbar - Nord LB Kolumne
10.05.2019 - EUR/USD: Die Lage spitzt sich weiter zu - UBS Kolumne