Klöckner und ThyssenKrupp: Neue Stimme zu den Aktien

Bild und Copyright: mady70 / shutterstock.com.

Bild und Copyright: mady70 / shutterstock.com.

03.09.2019, 09:58 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Analysten von Creduit Suisse haben zwei Stahl-Aktien unter die Lupe genommen, um die sich derzeit eine ganze Reihe von Spekulationen ranken: Die eine ist die Aktie von ThyssenKrupp, für die heute wohl das Ende der DAX-Zugehörigkeit eingeläutet wird. Die zweite Aktie ist Klöckner & Co. Zuletzt standen wieder einmal Spekulationen im Raum, dass es zu einem Zusammenschluss beider Unternehmen kommen würde - eine Übernahme des Stahlhändlers Klöckner durch ThyssenKrupp ist an der Frankfurter Börse weiter ein heißes Thema.

Die Experten von Credit Suisse haben die Klöckner Aktie neu in die Beobachtung aufgenommen. Man startet mit einem „Outperform” und einem Kursziel von 7,20 Euro für den SDAX-Wert. Die Aktienanalysten gehen davon aus, dass die Börse den Stahltiteln gegenüber zu pessimistisch sei und sich der Zyklus in der Branche seinem Tiefpunkt nähere. Man favorisiert daher Titel, die in der Branche als frühzyklisch gelten und sieht bei bei Klöckner Aktie zudem eine niedrige Bewertung.

Dagegen äußert sich Credit Suisse pessimistisch zur ThyssenKrupp Aktie mit einem „Underperform” und einem Kursziel von 9 Euro. Auch dieses Papier wird von den Experten erstmalig beobachtet. Kritisiert wird ein nur langsames Vorankommen bei den Restrukturierungen. Zudem warnt man vor bilanziellen Risiken und einem Verhältnis von CHancen und Risiken, das als wenig vorteilhaft bewertet wird - trotz der geplanten Trennung von der Aufzugssparte.

Auf einem Blick - Chart und News: ThyssenKrupp

Weitere News zu diesem Thema:

ThyssenKrupp Aktie: Strategische Fehler kosten DAX-Mitgliedschaft

Es scheint kaum noch zu verhindern, dass die ThyssenKrupp Aktie in diesem Monat den DAX wird verlassen müssen. Am 4. Wird die Deutsche Börse AG ihre turnusmäßigen Neuzusammensetzungen der DAX-Indexfamilie verkünden - dann dürfte der Abstieg der Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns in den MDAX feststehen. Die Umsetzung der Indexveränderung wird dann im weiteren Monatsverlauf vonstatten gehen.

Im Management des Unternehmens wird man derzeit zwar andere Sorgen haben, doch für ThyssenKrupps Anteilschein wird dies ein weiterer Rückschlag. Bei Independent Research macht man vor ... weiter zur ThyssenKrupp News



Nachrichten und Informationen zur ThyssenKrupp-Aktie