BASF Aktie: Pflänzchen der Hoffnung jäh zertrampelt

Bild und Copyright: BASF.

Bild und Copyright: BASF.

24.08.2019, 10:23 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Für die BASF Aktie gibt es eine leicht positive Analystenstimme. Warburg Research bleibt zwar beim „Hold” für die Aktie des Chemiekonzerns. Für den DAX-notierten Titel erwartet man aber Kursgewinne und setzt das Kursziel weiter bei 64,70 Euro an. Den XETRA-Handel am Freitag hatte die BASF Aktie mit 58,11 Euro (-1,61 Prozent) beendet. Letzte Indikationen waren bei 57,50/57,70 Euro notiert - die erneuten Eskalationen im Handelskrieg zwischen den USA und China belasten das Papier. Der Montag könnte vor diesem Hintergrund und angesichts des laufenden G7-Gipfels „interessant” werden.

Warburg sieht BASF noch nicht auf dem Weg der Besserung und für die Aktie gebe es kurzfristig nach Meinung der Analysten noch keine Kurstreiber. Es werde sich fortsetzen, dass Überkapazitäten in manchen Bereichen bestehen und die Nachfrage aus wichtigen Kundenbereichen wie der Autoindustrie gering bleibe.

Nach einem misslungenen charttechnischen Ausbruchsversuch am Donnerstag und Freitag hat sich zudem das Chartbild der BASF Aktie wieder verschlechtert und das zwischenzeitlich blühende Pflänzchen der Hoffnung wurde jäh zertrampelt. Das Gap bei 59,30/60,02 Euro erwies sich trotz eines zwischenzeitlichen Anstiegs auf 60,10 Euro als zu hohe Hürde. Zwischen 56,88 Euro und 57,59 Euro wären bei weiteren Verlusten erst Trading-Supports in der technischen Analyse für die BASF Aktie zu sehen.

Auf einem Blick - Chart und News: BASF



Nachrichten und Informationen zur BASF-Aktie