K+S Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus

Bild und Copyright: K+S.

Bild und Copyright: K+S.

20.08.2019, 10:43 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Aktuell kann die K+S Aktie nicht zu dem Ausbruchsversuch über eine wichtige charttechnische Hürde ansetzen, der sich gestern abzeichnete. Die Rohstoffaktie war am Montag bis auf 14,375 Euro geklettert, konnte aber die - in der technischen Analyse für die K+S Aktie wichtige - Hürde bei 14,11/14,39 Euro nicht entscheidend attackieren. Heute ein ähnliches Bild: Im Handel am Dienstagvormittag klettert der Aktienkurs des Unternehmens aus Kassel zwar bis auf 14,225 Euro, doch für einen Ausbruchsversuch kommt erneut nicht genügend Kraft zusammen. Aktuell liegt die Rohstoffaktie bei 14,07 Euro mit 1,3 Prozent im Minus.

Eine aktuelle Analystenstimme greift den Bullen dabei auch nicht gerade unter die Arme: Independent Research hat das Kursziel für die K+S Aktie von 18,70 Euro auf 16,20 Euro reduziert und damit das erwartete Aufwärtspotenzial deutlich zusammen gestrichen. Im zweiten Quartal seien die Zahlen des Rohstoffkonzerns moderat schwächer als erwartet ausgefallen. Das veranlasst Independent Research, die Gewinnprognose je K+S Aktie für 2019 von 1,13 Euro auf 1,10 Euro und für 2020 von 1,59 Euro auf 1,35 Euro zu senken. Es bleibt bei der Einstufung des MDAX-Titels mit „Halten” durch Independent Research.

Gestern bestätigten die Analysten von Warburg Research ihre Kaufempfehlung für die K+S Aktie. Auch die Zielmarke von 23,40 Euro wurde unverändert gelassen. Die Analysten von Warburg Research bewerten zum einen die Quartalszahlen von K+S als ordentlich. Zum anderen glaubt man, dass Entwicklungen im operativen Geschäft des Rohstoff-Konzerns sowie die erwarteten Entwicklungen beim Free Cashflow nicht ausreichend im Aktienkurs des Unternehmens berücksichtigt seinen. Bereits am Freitag hatte es diverse Analystenstimmen gegeben, die mit Kurszielen zwischen 17 Euro und 21 Euro im Vergleich zu Warburg aber zum Teil sehr deutlich geringeres Kurspotenzial für den MDAX-notierten Anteilschein des Unternehmens aus Kassel erwarten.

Auf einem Blick - Chart und News: K+S

Weitere News zu diesem Thema:

K+S: „Die Entwicklung beim Cashflow ist sehr positiv”

K+S hat am Donnerstag Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres vorgelegt. Das Rohstoff-Unternehmen meldet einen Umsatzanstieg von 812 Millionen Euro auf 879 Millionen Euro. Prozentual deutlich stärker fällt die Steigerung beim operativen Gewinn des Konzerns aus Kassel aus: Auf EBITDA-Basis weist K+S einen operativen Quartalsgewinn von 130 Millionen Euro aus gegenüber 105 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Unter dem Strich meldet das MDAX-notierte Unternehmen eine Ergebnisverbesserung um 12 Millionen Euro auf einen Gewinn von 2,6 Millionen Euro. Den bereinigten freien Cashflow ... weiter zur K+S News



Nachrichten und Informationen zur K+S-Aktie