Heidelberger Druck Aktie: Kommt die große Erholungsbewegung? - Chartanalyse

15.08.2019, 08:32 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Heidelberger Druck.

Zwei eng beieinander liegende Signalzonen sprechen allerdings dafür, dass neue charttechnische Impulse bei der Heidelberger Druck Aktie nicht allzu lange auf sich warten lassen werden. Bild und Copyright: Heidelberger Druck.

An drei Tagen in Folge fand sich bei der Heidelberger Druck Aktie das Tagestief an der Marke um 0,87 Euro. Dass die Aktie des süddeutschen Druckmaschinebauers nach dem jüngsten charttechnischen Verkaufssignal bei 0,9135 Euro ihre Abwärtsbewegung jetzt schon stoppen kann, ist damit aber keinesfalls beschlossene Sache. Für die Heidelberger Druck Aktie spricht, dass sich der Aktienkurs um 0,869/0,873 Euro bereits neue Stabilität holen konnte. Doch zwei Dinge sind ebenfalls zu beachten: Zum einen ist diese Stabilität mit einem gestrigen XETRA-Schlusskurs bei 0,88 Euro und aktuellen Indikationen am Donnerstagmorgen bei 0,862/0,880 Euro weiter bedroht. Zum anderen konnte der Aktienkurs der Heidelberger in den letzten drei Handelstagen keinerlei Impulse nach oben entwickeln. Schon bei 0,925/0,928 Euro endeten Aufwärtsbewegungen. Einen stabilen Rebreak über den unterschrittenen Signalbereich bei 0,913/0,928 Euro gab es bisher nicht.

Das ist eine mögliche Belastung für die weitere Kursentwicklung der Heidelberger Druck Aktie. Zwei eng beieinander liegende Signalzonen sprechen allerdings dafür, dass neue charttechnische Impulse bei der Heidelberger Druck Aktie nicht allzu lange auf sich warten lassen werden. Kommt es zum Einbruch nach unten, wäre das untere Bollinger-Band eine mögliche Orientierungsmarke für den Aktienkurs von Heidelberger Druck, der sich dann neue potenzielle Supports suchen müsste.

Ein stabiler Ausbruch über 0,913/0,928 Euro dagegen könnte Erholungspotenzial bei dem tief gefallenen Titel triggern. Wird im Anschluss auch der Bereich bei 1,008/1,028 Euro überschritten, könnte eine Erholungsbewegung aus charttechnischer Sicht auch deutlicher ausfallen als die wenigen Prozentpunkte Kursgewinn, die sich bis an die Ein-Euro-Marke ergeben. Höhere weitere Hürden sind dann erst bei und oberhalb von 1,192 Euro sowie oberhalb von 1,23/1,25 Euro zu finden.

Auf einem Blick - Chart und News: Heidelberger Druckmaschinen





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.08.2019 - Evotec, Paion, Mologen: Das sollten Sie nicht verpasst haben - Biotech-Aktien
24.08.2019 - Wirecard, Deutsche Industrie REIT, Klöckner: Das sollten Sie nicht verpasst haben - Standardwerte
24.08.2019 - Mologen wirft Strategie um - neues Geld wird benötigt
23.08.2019 - Leoni Aktie: Nächster Schub oder nächster Schwächeanfall?
23.08.2019 - Wirecard Aktie: Kommt bald die nächste Prognose-Erhöhung?


Chartanalysen

23.08.2019 - Leoni Aktie: Nächster Schub oder nächster Schwächeanfall?
23.08.2019 - Paion Aktie mit Kaufsignal: Zurück in Richtung Jahreshoch?
23.08.2019 - TUI Aktie: Das wird jetzt interessant
23.08.2019 - Aurelius Aktie: Chancen auf den Ausbruch
23.08.2019 - Evotec Aktie: Erholungsrallye, Teil 3?


Analystenschätzungen

24.08.2019 - ThyssenKrupp Aktie: Große Risiken im Klöckner-Deal
24.08.2019 - BASF Aktie: Pflänzchen der Hoffnung jäh zertrampelt
23.08.2019 - ISRA Vision Aktie: Gleich zwei Kaufempfehlungen
23.08.2019 - SFC Energy Aktie auf Kaufempfehlung hochgestuft - kommt Kaufsignal?
23.08.2019 - Adyen Aktie: Viele optimistische Analysten für den Wirecard-Konkurrenten


Kolumnen

25.08.2019 - Powell verweigert Zinssenkungsgarantie in Jackson Hole - DWS Kolumne
23.08.2019 - Gold: Große Ziele vor Augen - UBS Kolumne
23.08.2019 - DAX: War die Hürde doch zu hoch? - UBS Kolumne
23.08.2019 - Einkaufsmanagerindizes im Euroraum steigen leicht an - Commerzbank Kolumne
23.08.2019 - DAX: „Abwarten und Tee trinken“ - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR