Baumot Aktie: Der spannendste Titel am deutschen Aktienmarkt?

14.08.2019, 08:56 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Manfred Steinbach / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Manfred Steinbach / shutterstock.com.

Eine der spannendsten und zugleich spekulativ-risikoreichsten Titel am deutschen Aktienmarkt dürfte derzeit die Baumot Aktie sein. Das Unternehmen aus Königswinter rechnet fest mit einer Allgemeinen Betriebserlaubnis der Behörden für sein BNOx-System, mit dem Abgase von Dieselmotoren nachbehandelt und um Schadstoffe entlastet werden sollen. Noch allerdings legt der finale Bescheid der Behörden nicht vor. Dennoch hat die Börse die Baumot Aktie zuletzt schon von 1,42 Euro auf 2,55 Euro nach oben schießen lassen. Wir hatten Anfang des Monate exklusiv berichtet, dass der Konzern früher als erwartet einen Zulassungsantrag bei den Behörden eingereicht hatte.

Dass die Börse zwischenzeitlich die Nerven verlor und die Baumot Aktie bis auf 1,94 Euro nach unten durchreichte, die am Montag erreicht wurden, ist mittlerweile fast schon wieder Geschichte. Gestern ging es im XETRA-Handel dank Neuigkeiten des Konzerns - mehr dazu weiter unten - hoch her. Kurse zwischen 2,10 Euro und 2,35 Euro wurden notiert, der Schlusskurs bei 2,22 Euro (+0,91 Prozent) verzeichnet. Aktuelle Indikationen für die Baumot Aktie notieren am Mittwochmorgen bei 2,270/2,295 Euro wieder spürbar darüber. Die Volatilität wird dem Wert also erst einmal weiter erhalten bleiben und das zuständige Kraftfahrtbundesamt wird Zünglein an der Waage für die weitere Tendenz spielen.

In der technischen Analyse der Baumot Aktie lassen sich allerdings zwei unterstützende Zonen ablesen: Zum einen 2,10/2,14 Euro, die gestern wieder hielt, zum anderen 1,94/2,00 Euro, wo am Montag die Wende nach oben gelang. Hinderniszonen erstrecken sich dagegen um 2,36/2,40 Euro und um das Verlaufshoch, das bei 2,55 Euro notiert wurde.

Zur aktuellen Lage - bzw. dem, was der letzte bekannte Stand der Dinge ist: Die Baumot Group erwartet schon in Kürze die Auslieferung der ersten BNOx-Systeme. Dies sagt Marcus Hausser, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, laut einer gestern Morgen veröffentlichten Meldung der Gesellschaft zur Hauptversammlung, die am Montag stattfand. Man habe Ende Juli alle notwendigen Unterlagen zur Erteilung einer Allgemeinen Betriebserlaubnis durch das Kraftfahrtbundesamt eingereicht, bestätigt Baumot Informationen der 4investors-Redaktion. Wir hatten hierüber bereits Anfang August exklusiv berichtet.

„In diesem Zusammenhang erhielt Baumot in der letzten Woche vom KBA bereits eine Genehmigungsnummer”, so das Unternehmen. Man könne damit nun „bereits produzierte Teile mit dem entsprechenden Genehmigungszeichen kennzeichnen”, heißt es von Seiten der Gesellschaft aus Köngswinter. Offiziell bekannt gegeben wurde die Allgemeine Betriebserlaubnis durch das Kraftfahrtbundesamt bisher aber nicht, dies sei der nächste Schritt. Eine solche Betriebserlaubnis wäre für Baumot ein wichtiger Meilenstein.

„2019 ist operativ sehr gut angelaufen und wir haben in ersten Monaten bereits mehr Umsatz realisiert als im gesamten Jahr 2018. Auch sind wir auch beim Thema PKW- Nachrüstung insgesamt im Plan. Für das Gesamtjahr 2019 erwarten wir einen Umsatz in einer Größenordnung bis zu 22 Millionen Euro und einem EBITDA im Bereich von 1,1 Millionen Euro”, so Hausser.

Auf einem Blick - Chart und News: Baumot Group AG

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR