Osram: Wie geht es weiter?

13.08.2019, 14:55 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Nach der Offerte von Bain und Carlyle zu 35 Euro je Aktie hat Osram nun ein zweites Angebot auf dem Tisch. 38,50 Euro je Aktie bietet ams. Dank einer Brückenfinanzierung über 4,2 Milliarden Euro könnte ams den Deal stemmen.

Die Analysten der Nord LB sprechen nach dieser neuen Entwicklung eine Halteempfehlung für die Aktien von Osram aus. Bisher rieten sie dazu, das Angebot von Bain und Carlyle anzunehmen. Das Kursziel für die Osram-Aktien sehen die Experten weiter bei 35,00 Euro.

Das operative Fahrwasser von Osram bleibt unruhig. Das machen die Quartalszahlen deutlich. Der Umsatz sinkt um mehr als 9 Prozent, beim EBITDA geht es von 123 Millionen Euro auf 42 Millionen Euro nach unten.

Bei solchen Zahlen stützt nur die Übernahmephantasie den Kurs. Hier ist ams nach der jüngsten Offerte im Vorteil. Nicht ausgeschlossen werden kann, dass Bain und Carlyle ihr Angebot nachbessern. Ihre erste Offerte wurde von einem Großaktionär abgelehnt. Das erschwert es, die Mindestannahmequote von 70 Prozent zu erreichen.

Die Aktien von Osram verlieren am Nachmittag 0,4 Prozent auf 34,80 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Osram

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR