DAX 30 befindet sich im Tiefgang - Donner & Reuschel Kolumne

13.08.2019, 09:08 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Der deutsche Leitindex befindet sich im Tiefgang. Dem Test der 200-Tage-Linie kommt weiterhin eine entscheidende Rolle zu. Bereits viermal in Folge konnte der DAX 30 diese Marke halten. Per heute tendiert diese bei 11.645 Punkten. Neben dem nach wie vor schwelenden Handelsstreit zwischen China und den USA sowie dem Streik in Hongkong gegen die chinesische Regierung häufen sich nun die Sorgen um die globale Konjunktur. Bereits im Sommer 2018 prognostizierte der D&R Chefvolkswirt Carsten Mumm erhöhte Rezessionsgefahren. Diese schlagen nun durch. Der IWF senkte einige Male in Folge die Voraussagen für das weltweite Wirtschaftswachstum. Zudem hält die Null- bis Negativzinspolitik der Notenbanken die Kapitalmärkte in Atem. Von fundamentaler Seite werden heute der ZEW-Konjunkturindex sowie die US-Verbraucherpreise erwartet. Vor allem der ZEW-Index könnte die Angst vor einer nachhaltigen Konjunktureintrübung forcieren. Um 11:00 Uhr wird das Ergebnis veröffentlicht. Markttechnisch zeigen sich die wichtigen Indikatoren kurz- wie mittelfristig angeknockt beziehungsweise schwach. Sowohl MACD als auch Slow-Stochastik machen keine Hoffnung auf einen plötzlichen Turnaround. Im Gegenteil: Im Zuge eines enttäuschenden ZEW-Index könnte die 200-Tage-Linie auch schnell unterhandelt werden. Die aktuelle Situation spiegelt eindeutig das Zusammenspiel der beiden wichtigen Partner Fundamentaler - und Technischer Analyse wider. Es bleibt bei der seit Langem empfohlenen Strategie mittels Stopp-Loss Marken solche Marktbewegungen zu neutralisieren.

- Nächste charttechnische Widerstände: 11.866, 11.926, 12.115, 12.189
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 11.621, 11.560, 11.300, 11.019
- Oberes Bollinger-Band: 12.767, Mittleres Bollinger-Band: 12.116 und Unteres Bollinger-Band: 11.465
- 90-Tage-Linie: 12.160 und 200-Tage–Linie: 11.645 sowie: 21-Tage-Linie: 12.129
- Indikatoren: MACD: schwach | RSI: schwach I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: schwach
- In Summe: schwach
- Volatilität (VDAX-NEW): 19,99
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird unterhalb der 12.000 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 11.621, 11.560, 11.300, 11.019

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend weiterhin passé
Sekundärtrend: Test der 200-Tage-Linie
Tertiärtrend: Fokus auf 11.621
Rückkehr in den kfr. Aufwärtstrend war nicht nachhaltig genug
D&R-Warnsignale (fundamental wie charttechnisch) bestätigt

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Mehr zum Thema:

DAX: Test der 11.500 Punkte-Marke? - UBS Kolumne

Rückblick: Der Deutsche Aktienindex konnte in der vergangenen Woche zweimal knapp unter der 11.600 Punkte-Marke nach oben drehen. Doch die anschließende Erholung endete bereits an der 11.850 Punkte-Marke. Nun war der Wochenauftakt ebenfalls negativ, obwohl der Index zunächst die 11.800 Punkte-Marke zurückerobern konnte. Doch dieser Kurssprung wurde bereits kurz nach Börseneröffnung wieder abverkauft. Das Tageshoch lag bei 11.836 Punkten. Im späteren Handelsverlauf konnten die Bullen ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR