Salzgitter: Wenig Hoffnung für das zweite Halbjahr

12.08.2019, 10:28 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Im zweiten Quartal sinkt der Umsatz bei Salzgitter um 3,3 Prozent auf 2,23 Milliarden Euro. Der Vorsteuergewinn geht um 81,1 Prozent auf 19,4 Millionen Euro zurück. Das liegt klar unter den Markterwartungen. Die hohen Rohstoffpreise machen sich bei den Zahlen bemerkbar. Diese konnten nicht vollständig an die Kunden weitergereicht werden.

Für das Gesamtjahr rechnet Salzgitter mit einem Umsatz von mehr als 9 Milliarden Euro. Der Vorsteuergewinn soll zwischen 125 Millionen Euro und 175 Millionen Euro liegen.

Die Analysten von Baader stehen Salzgitter und den Mitbewerbern weiter vorsichtig gegenüber. Sie halten einen steigenden Margendruck im Jahresverlauf für wahrscheinlich.

Die Experten bestätigen in einer aktuellen Studie die Halteempfehlung für die Aktien von Salzgitter. Das Kursziel steht weiter bei 30,00 Euro.

Für die Analysten von Goldman Sachs bleibt es nach den Zahlen beim Rating „neutral“ für die Aktien von Salzgitter. Das Kursziel von 28,00 Euro wird ebenfalls nicht verändert. Die Experten sehen die jüngsten Zahlen als gemischt an.

Die Aktien von Salzgitter notieren am Morgen fast unverändert bei 18,21 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Salzgitter

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR