Wirecard Aktie: Viele Experten sehen die Kursrallye kommen!

10.08.2019, 09:59 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Wirecard.

Bild und Copyright: Wirecard.

In dieser Woche war die Wirecard Aktie in aller Munde - weniger wegen der gestern gemeldeten neuen App, sondern aufgrund der Halbjahreszahlen, die das Unternehmen vorgelegt hat. Diese fielen stark aus und wurden von einer moderaten Prognoseerhöhung begleitet, von der sich an der Börse einige Akteure wohl mehr erhofft haben. Zum charttechnischen Befreiungsschlag für die Wirecard Aktie hat es nach den Halbjahreszahlen jedenfalls deutlich nicht gereicht. Auch wieder aufflammende Übernahmespekulationen im Sektor reichten da nicht.

Wie beurteilen Experten die Lage bei dem FinTech-Konzern und der Wirecard Aktie? Viel Kritik war jedenfalls nicht zu hören, im Gegenteil: Die Experten bleiben überwiegend enorm optimistisch für Wirecards Aktienkurs. Ein Überblick über die letzten Analystenstimmen zu dem DAX-Wert:

Bemerkenswert fällt vor allem eine der zahlreichen Studien aus. Bisher haben die Analysten von Independent Research für die Wirecard-Aktien eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen. Das Kursziel lag bei 115,00 Euro. In der neuen Studie der Experten gibt es eine Halteempfehlung für die Aktien des Dax-Konzerns. Das Kursziel steigt auf 162,00 Euro an. Die Experten zeigen sich optimistischer, dass Wirecard die Ziele für 2020 und 2025 erreichen kann. Für 2019 erwarten die Experten einen Gewinn je Aktie von 4,23 Euro (alt: 4,02 Euro). Die Schätzung für 2020 steigt von 5,05 Euro auf 5,32 Euro an.

Ebenfalls „nur” verhalten optimistisch sind Experten der UBS, die ihre Kaufempfehlung für die Aktien von Wirecard bestätigen. Die Schweizer sehen das Kursziel für die Papiere des Zahlungsdienstleisters bei 160,00 Euro. Aus ihrer Sicht haben die Zahlen zum zweiten Quartal keine Überraschungen beinhaltet.

Bei anderen Studien liegen die Kursziele meist weit höher. Die Analysten der Deutschen Bank haben ihre Kaufempfehlung für die Aktien von Wirecard in dieser Woche nach den Halbjahreszahlen bestätigt. Das Kursziel bleibt ebenfalls unverändert und liegt bei 200,00 Euro. Die jüngsten Zahlen des Unternehmens werden als stark bewertet. Damit liegt man auf Höhe der allgemeinen Expertenmeinungen. Allerdings verweist die Deutsche Bank auf ein bisher eher wenig beachtetes Detail in den Zahlen des FinTech-Konzerns: Wirecard konnte seine Transaktionsgebühren im Jahresverlauf leicht steigern. Auch so kann mehr Umsatz generiert werden.

Die Analysten von Baader bestätigen ebenso ihre bisherige Kaufempfehlung für die Aktien von Wirecard. Für den DAX-Wert sieht man wie zuvor ein Kursziel bei 230,00 Euro. Verändert wird dagegen die Gewinnschätzung für das laufende Jahr, womit man auf die Prognoseanhebung des DAX-Konzerns reagiert. Baader rechnet nun mit einem Gewinn je Wirecard Aktie von 4,47 Euro nach zuvor 4,34 Euro. Die Prognose für 2020 liegt wie bisher bei 5,96 Euro je Aktie. Für das kommende Jahr legt hingegen die Umsatzerwartung von 3,35 Milliarden Euro auf 3,4 Milliarden Euro zu.

Die Experten von Hauck & Aufhäuser sehen bei Wirecard derzeit einen Lauf. Die jüngsten Quartalszahlen gelten als stark, darin ist man sich mit anderen Analysten einig. Ein Wachstum von 30 Prozent kann nach diesen Vorgaben nicht ausgeschlossen werden. Entsprechend bestätigen die Analysten die Kaufempfehlung für die Aktien von Wirecard. Das Kursziel für die Papiere des DAX-Konzerns sehen die Experten wie bisher bei 240,00 Euro. Mit diesem Kursziel liegen die Experten an der Spitze der Analystenrunde. Auf der anderen Seite stehen derzeit die UBS mit 160,00 Euro und Independent Research mit 162,00 Euro.

Ein tendenziell eher „niedriges” Kursziel - zumindest im Vergleich zu anderen Analystenstimmen - kommt für Wirecards Aktienkurs von der DZ Bank. Deren Analysten bestätigen die Kaufempfehlung für den DAX-Wert mit einem Kursziel bei 185,00 Euro. Die Experten der DZ Bank gehen von rund 792 Millionen Euro bei Wirecards EBITDA für 2019 aus, bisher stand ihre Prognose bei 762 Millionen Euro. Damit liegt man unter der Prognose des Unternehmens. 2020 soll es laut Analysten einen Umsatz von rund 3,3 Milliarden Euro geben. Die EBITDA-Marge wird bei 30,0 Prozent gesehen, bisher lag diese Schätzung bei 29,6 Prozent.

Die Experten von Goldman Sachs bestätigen nach den Quartalszahlen ihre Kaufempfehlung für die Papiere von Wirecard. Der DAX-Wert steht auch weiter auf der „conviction buy list“ der Analysten. Das Kursziel sehen die Experten bei 230,00 Euro, hier erfolgt eine Bestätigung. Nachdem es zuletzt dort Probleme gab, hat Wirecard den Bereich Corporate Governance verstärkt. Das dürfte einige Unsicherheiten beseitigen und für zusätzliches Vertrauen sorgen.

Für die Analysten der Nord LB bleibt es bei der Kaufempfehlung für die Aktien von Wirecard. Das Kursziel steht unverändert bei 225,00 Euro. Die Experten sprechen von einem exzellenten Wachstum. Da dies bei Wirecard inzwischen fast normal ist, könnten einige Marktteilnehmer inzwischen unrealistisch hohe Erwartungen haben. Zwar hat es gegen Wirecard in den vergangenen Monaten verschiedene Vorwürfe gegeben, die von Medienseite kamen, doch diese haben operativ nicht geschadet. Der Wachstumstrend ist nachhaltig intakt. Die Experten erwarten bei Wirecard im laufenden Jahr einen Gewinn je Aktie von 4,41 Euro, der 2020 auf 5,83 Euro ansteigen soll.

Ein Kursziel von 200,00 Euro gibt es für die Wirecard-Aktien von den Experten von Barclays. Auch die Briten sprechen eine Kaufempfehlung für die DAX-Titel aus. Die Zahlen sind so erwartet worden. Zugleich wird auf die leicht angehobene Prognose verwiesen.

Ein Kursziel von 220,00 Euro gibt es von den Analysten von Warburg für die Aktien von Wirecard. Wenig überraschend liegt das Rating ebenfalls bei „kaufen“. Die Experten sehen ein unvermindertes Wachstum bei Wirecard.

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Mehr zum Thema:

Wirecard Aktie: Spekulation trifft ins Schwarze, Prognose erhöht, starkes Wachstum

Die wichtigste Nachricht vorab: Wirecard hat die Prognose für 2019 erhöht. An der Börse hatten einige auf höhere Schätzungen des Konzerns für das laufende Jahr erhofft, diese Spekulation hat sich erfüllt. Allerdings legt der DAX-notierte Fintech-Konzern „nur” 5 Millionen Euro auf seine bisherige EBITDA-Prognose oben drauf und erwartet nun einen operativen Gewinn zwischen 765 Millionen Euro und 815 Millionen Euro. „Im ersten Halbjahr hat sich unser Wachstum beschleunigt, sodass wir ... 4investors-News weiterlesen.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR