Wirecard: Ein Detail erregt Aufmerksamkeit

09.08.2019, 13:41 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Kritik an den Zahlen von Wirecard ist in diesen Tagen nicht zu hören. Vielmehr werden die Wachstumschancen des DAX-Konzerns immer wieder thematisiert. Das zeigt sich auch an der angehobenen Prognose und den Aussichten für 2020. Manch einer spricht davon, dass die Aktie bei diesen Möglichkeiten zu günstig bewertet ist, zumeist gibt es von Analystenhäusern eine Kaufempfehlung für den Titel.

In diese Richtung geht auch die aktuelle Analyse der Experten der Deutschen Bank. Die Analysten bestätigen ihre Kaufempfehlung für die Aktien von Wirecard. Das Kursziel für die Wirecard-Aktien sehen die Experten bei 200,00 Euro.

Die jüngsten Zahlen des Unternehmens werden als stark bewertet. Damit liegt man auf Höhe der allgemeinen Expertenmeinungen. Ein Detail wird jedoch hervorgehoben, dass bisher weniger Beachtung gefunden hat. Wirecard konnte seine Transaktionsgebühren im Jahresverlauf leicht steigern. Auch so kann mehr Umsatz generiert werden.

Die Aktien von Wirecard verlieren heute 1,3 Prozent auf 145,85 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Mehr zum Thema:

Wirecard Aktie: Dieser eine Impuls fehlt noch!

Enttäuschung hat sich breit gemacht: Die Wirecard Aktie konnte von der - ohnehin recht moderat ausgefallenen - Prognose-Anhebung des Fintech-Unternehmens für das laufende Jahr nicht profitieren. Mehr noch: Die in der Nähe liegende Widerstandsmarke bei 155,10/156,00 Euro, wichtig für den weiteren charttechnischen Trend bei der Wirecard Aktie, konnte nicht einmal richtig attackiert werden. Stattdessen pendelte der Aktienkurs des DAX-Konzerns in den Tagen dieser zu Ende gehenden Woche zwischen ... 4investors-News weiterlesen.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR