Boeing: Dezember ist ein realistischer Termin


06.08.2019 16:06 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei Boeing ist der Umsatz im zweiten Quartal um 35 Prozent auf 15,751 Milliarden Dollar eingebrochen. Die Probleme mit der 737 MAX hinterlassen ihre deutlichen Spuren. Der Verlust liegt bei 2,942 Milliarden Dollar, im Vorjahr machte der Flugzeugbauer einen Gewinn von 2,196 Milliarden Dollar.

Eine wie von Boeing erhoffte Aufhebung des Flugverbots für die 737 MAX im Oktober erscheint den Analysten der Nord LB unwahrscheinlich. Zu viel muss vorher noch gemacht werden. Ein Termin im Dezember ist aus ihrer Sicht realistischer. Damit dürften sich die Umsatzausfälle noch ausweiten.

Die Experten bestätigen ihre Verkaufsempfehlung für die Aktien von Boeing. Das Kursziel für die Aktien von Boeing sinkt von 300,00 Dollar auf 290,00 Dollar.