Deutsche Telekom: Hürden nicht unterschätzen

Bild und Copyright: Deutsche Telekom.

Bild und Copyright: Deutsche Telekom.

29.07.2019, 18:40 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Das US-Justizministerium erlaubt die Fusion von T-Mobile US und Sprint unter Auflagen. Damit hat die Tochter der Deutschen Telekom eine wichtige Hürde genommen. Am Markt sorgt die Entwicklung für viele Diskussionen.

Die Experten von Jefferies verweisen darauf, dass es noch weitere Hürden vor der Fusion geben wird. Auch ist nicht klar, welche Auswirkungen all dies auf die Dividende der Telekom haben wird. Da eine Auflage darin besteht, Dish zu verkaufen, könnte eine Kürzung dank des Verkaufserlöses vielleicht vermieden werden. Die Analysten bestätigen das Rating „underperform“ für die Aktien der Deutschen Telekom. Das Kursziel liegt weiter bei 12,10 Euro.

Mit einer Kaufempfehlung reagieren die Analysten der UBS auf die jüngste Entwicklung. Sie sehen das Kursziel bei 18,30 Euro. Die aktuelle Bewertung der Aktie ist aus ihrer Sicht günstig. Dabei liegt die Dividendenrendite bei 5 Prozent.

Von Berenberg gibt es eine Verkaufsempfehlung für die Aktien der Deutschen Telekom. Hier steht das Kursziel bei 12,70 Euro. Die hohen Synergieeffekte aufgrund der Fusion könnten letztlich niedriger ausfallen, fürchten die Experten. Auch könnten die Zugeständnisse zur Genehmigung der Fusion noch belastend wirken.

Die Aktien der Deutschen Telekom gewinnen heute 2 Prozent auf 15,142 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Deutsche Telekom

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Deutsche Telekom-Aktie