Klöckner: Kursplus trotz Enttäuschung

23.07.2019, 13:24 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Analysten von Independent Research bewerten das zweite Quartal von Klöckner als schwach. Das bereinigte EBITDA liegt bei 51 Millionen Euro, Klöckner hatte mit 50 Millionen Euro bis 60 Millionen Euro gerechnet. Die Analysten waren von 56 Millionen Euro ausgegangen.

Sie bestätigen in ihrer aktuellen Analyse die Halteempfehlung für die Aktien von Klöckner. Das Kursziel für die Stahl-Papiere sinkt von 5,80 Euro auf 4,70 Euro.

Für das laufende Jahr rechnet Klöckner nach den Zahlen mit einem bereinigten EBITDA von 140 Millionen Euro bis 150 Millionen Euro, das liegt klar unter der bisherigen Schätzung. Auch die Experten reduzieren ihre Erwartungen. Sie prognostizieren für 2019 einen Verlust je Aktie von 0,18 Euro (alt: +0,10 Euro). Für 2020 fällt die Prognose von 0,37 Euro auf 0,24 Euro zurück.

Die Entwicklung des Stahlpreises ist und bleibt für das Geschäft von Klöckner besonders wichtig.

Die Aktien von Klöckner gewinnen am Mittag 6,0 Prozent auf 4,61 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Klöckner & Co

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR