Dialog Semiconductor baut Konzernstruktur um

23.07.2019, 10:04 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Dialog Semiconductor.

Bild und Copyright: Dialog Semiconductor.

Bei Dialog Semiconductor verändert sich nach dem Apple-Deal einiges. Nun meldet die TecDAX-notierte Gesellschaft Veränderungen beim Personal und in der Struktur des Unternehmens. Mit den Neuerungen wolle man die Wachstumsstrategie und die Transformation des Geschäfts für die kommenden Jahre weiter vorantreiben, begründet der Chiphersteller die diversen Veränderungen in seiner Organisation.

„Wir haben die Zahl der Berichtssegmente von vier auf drei reduziert: Custom Mixed Signal (CMS), Advanced Mixed Signal (AMS) und Connectivity & Audio (C&A). Zuvor waren die Segmente in Mobile Systems, Advanced Mixed Signal, Connectivity und Automotive & Industrial unterteilt”, so Dialog Semiconductor. „Parallel zu den Veränderungen in der Organisation hat das Management den Fokus von den IFRS-Kennzahlen weg auf bereinigte Kennzahlen verlagert, die nunmehr als Hauptgrundlage für die Zuweisung von Ressourcen sowie zur Bewertung der finanziellen Entwicklung des Unternehmens dienen”, heißt es weiter in einer Mitteilung der Gesellschaft (PDF-Datei).

Zudem gibt es eine Veränderung im Board of Directors von Dialog Semiconductor: Joanne Curin wird dem Gremium ab dem 1. August angehören, ebenso dem Audit Committee. Die Managerin ist derzeit bei Stirling Industries als Director und Chief Financial Officer tätig.

Auf einem Blick - Chart und News: Dialog Semiconductor





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR