Jungheinrich: Konjunktur sorgt für neue Prognose

23.07.2019, 00:24 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Jungheinrich muss die Prognose für 2019 zurückziehen und spricht eine Gewinnwarnung aus. Die Abkühlung der Konjunktur macht sich bei den Hamburgern bemerkbar. Kunden zögern bei Investitionen. Der Markt für Flurförderzeuge ist im Juni in Europa um 16 Prozent geschrumpft. Dieser Trend dürfte sich fortsetzen, für das zweite Halbjahr rechnet man mit einer reduzierten Produktionsstückzahl.

Der Auftragseingang soll 2019 demnach zwischen 3,8 Milliarden Euro und 4,05 Milliarden Euro (alt: 4,05 Milliarden Euro bis 4,2 Milliarden Euro) liegen. Der Umsatz wird wie bisher zwischen 3,85 Milliarden Euro und 4,05 Milliarden Euro gesehen.

Das EBIT soll auf 240 Millionen Euro bis 260 Millionen Euro (alt: 275 Millionen Euro bis 295 Millionen Euro) kommen. Vor Steuern rechnet Jungheinrich mit einem Gewinn zwischen 215 Millionen Euro und 235 Millionen Euro (alt: 250 Millionen Euro bis 270 Millionen Euro).

Auf einem Blick - Chart und News: Jungheinrich Vz.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR