DAX: Verkäufer schlagen zu - UBS Kolumne

18.07.2019, 09:06 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Deutsche Börse.

Bild und Copyright: Deutsche Börse.

Rückblick: Seit Anfang Juni setzte sich der Aufwärtstrend der Vormonate beim DAX Index fort und sorgte mit dem Ausbruch über das bisherige Jahreshoch bei 12.438 Punkten und dem Widerstand bei 12.456 Punkten für eine Rallybeschleunigung, die nach einem Aufwärtsgap Anfang Juli bis 12.565 Punkte führte. Seither wird dieser starke Anstieg korrigiert. Nach dem Bruch einer steilen Aufwärtstrendlinie und dem Unterschreiten der Ausbruchsmarken im Bereich von 12.438 Punkten beschleunigte sich diese Gegenbewegung und drückte den Index bis an die Unterstützung bei 12.315 Punkten. Nach einem Anstieg an die früheren Jahreshochs kam es gestern jedoch zu einem dynamischen Ausverkauf.

Ausblick: Mit dem gestrigen Scheitern an der Hürde bei 12.456 Punkten könnten kurzfristig die Verkäufer die Oberhand gewinnen. Der übergeordnete Aufwärtstrend ist in Gefahr.

Die Short-Szenarien: Sollte der DAX jetzt auch unter das Zwischentief bei 12.301 Punkten zurücksetzen, wäre der Weg für einen Einbruch bis 12.250 und 12.000 Punkte frei. Dort könnte es zu einem erneuten Anstieg bis 12.456 Punkte kommen. Wird die 12.000 Punkte-Marke dagegen unterschritten, wäre die Ausweitung der Korrektur zu erwarten. In der Folge dürfte der Index bis 12.104 Punkte fallen. Selbst ein Angriff auf die Unterstützung bei 11.987 Punkten wäre dann möglich.

Die Long-Szenarien: Bei einer Rückkehr über 12.400 Punkte wäre der gestrige Einbruch zwar gestoppt. Dennoch müsste der Index die Hürden im Bereich um 12.456 Punkte erst einmal überwinden, um von einer nachhaltigen Erholung sprechen zu können. In diesem Fall wäre allerdings eine Kaufwelle bis 12.520 Punkte und darüber bereits bis 12.597 Punkte zu erwarten.

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Mehr zum Thema:

DAX: Konsolidierung hält an - Kampf um die 12.408 - Donner & Reuschel Kolumne

Der DAX 30 zeigte sich bis dato im Konsolidierungsmodus. Daher gab es auch keine Rückkehr in den Dezember 2018´er Aufwärtsmodus. Das bisherige Jahreshoch bei 12.656 Punkten bleibt vorerst das Maß der Dinge. Die „Gefahr des Abrutschens“ (vgl. D&R-Analyse vom vergangenen Freitag) hat sich bestätigt. Die US-Börsen haben sich am gestrigen Mittwoch von ihrer Rekordserie verabschiedet. Neue Daten zu Öllagerbeständen weckten die Sorge vor einem konjunkturellen Rückgang. Der Fed-Bericht ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR