Villeroy & Boch: Gewinnwarnung belastet Aktie

17.07.2019, 08:02 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Villeroy & Boch.

Bild und Copyright: Villeroy & Boch.

Eine Gewinnwarnung von Villeroy & Boch vom Vorabend sorgt am Mittwochmorgen für Druck auf den Aktienkurs. Gestern beendete dieser den Handel bei 14,25 Euro schon mit 1,38 Prozent im Minus. Aktuelle Indikationen für die Villeroy & Boch Aktie werden heute Morgen bei 14,05/14,20 Euro notiert. Allzu riesig fällt der Abschlag bisher also trotz der Gewinnwarnung nicht aus.

Bisher hatte Villeroy & Boch für 2019 bei Umsatz und Ergebnis Steigerungen zwischen 3 Prozent und 5 Prozent in Aussicht gestellt. Nun erwartet man fallende Zahlen für das laufende Jahr. Der Umsatz soll von 853,1 Millionen Euro auf 825 Millionen Euro bis 850 Millionen Euro zurück gehen. Vor Zinsen und Steuern rechnet Villeroy & Boch mit einem operativen Gewinnrückgang auf 48 Millionen Euro bis 52 Millionen Euro nach 53,6 Millionen Euro im Jahr 2018.

„Grund für die Korrektur der Prognose ist die mit -6,3 Prozent nicht zufriedenstellende Umsatzentwicklung im 1. Halbjahr 2019”, so Villeroy & Boch. Der Umsatz wird mit 393,2 Millionen Euro beziffert. Vor Zinsen und Steuern ist der operative Gewinn um 3,5 Millionen Euro auf 15,5 Millionen Euro gefallen.

Neues gibt es auch zu den Immobilien des Konzerns: „Nachdem Villeroy & Boch seit Februar dieses Jahres bekanntermaßen den Verkauf einer ehemaligen Werksimmobilie in Luxemburg exklusiv mit einem Immobilienentwickler verhandelt, konnten vorentscheidende Vereinbarungen getroffen werden. Damit ist der Abschluss der Vertragsverhandlungen nun höchstwahrscheinlich in der 2. Jahreshälfte 2019 zu erwarten”, wird gemeldet. Aus dem Geschäft rechnet man mit einem Sonderertrag im hohen zweistelligen Millionenbereich.

Auf einem Blick - Chart und News: Villeroy & Boch





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR