Drägerwerk peilt oberes Ende der Umsatzprognose an

15.07.2019, 17:52 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Drägerwerk hat am Montagnachmittag vorläufige Quartalszahlen vorgelegt. Der Umsatz des TecDAX-notierten Unternehmens ist von 620,2 Millionen Euro auf rund 634 Millionen Euro geklettert. Dagegen sank das operative Ergebnis um 5,2 Millionen Euro und liegt vor Zinsen und Steuern mit 2 Millionen Euro im Minus. „Ursächlich für das geringere Ergebnis sind eine schwächere Bruttomarge von rund 42,6 Prozent (Q2 2018: 43,3 Prozent), sowie höhere Kosten, insbesondere durch den Ausbau spezifischer Fähigkeiten im Vertrieb”, melden die Lübecker.

Die operative Gewinnspanne für das laufende Jahr erwartet Drägerwerk weiterhin zwischen 1,0 Prozent und 3,0 Prozent. Der Umsatz solle nach der Entwicklung in der ersten Hälfte 2019 das obere Ende der Prognose erreichen. Die Norddeutschen rechnen bisher währungsbereinigt mit einem Umsatzanstieg zwischen 1,0 Prozent und 4,0 Prozent.

Endgültige Quartalszahlen will die Gesellschaft am 8. August vorlegen.

Auf einem Blick - Chart und News: Drägerwerk Vz.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR