Wirecard Aktie im Schwebezustand: Was jetzt passieren kann - Chartanalyse

15.07.2019, 07:18 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei Wirecard könnten in den nächsten Wochen wieder Spekulationen um die Prognose für 2019 aufkommen. Überwindet die Aktie ihre Schwächephase? Bild und Copyright: Wirecard.

Bei Wirecard könnten in den nächsten Wochen wieder Spekulationen um die Prognose für 2019 aufkommen. Überwindet die Aktie ihre Schwächephase? Bild und Copyright: Wirecard.

Bei der Wirecard Aktie hat sich das charttechnische Bild in den letzten Tagen eingetrübt. Zwei belastende Faktoren sind zu sehen. Zum einen die wiederholt fehlgeschlagenen Versuche, das vorherige Verlaufshoch bei 156 Euro zu überwinden. In der technischen Analyse für die Wirecard Aktie hat sich als Folge bei 155,10/156,00 Euro ein neuer Widerstandsbereich gebildet. Zum anderen der Rutsch unter das Zwischentief bei 144,40 Euro. Zwar kam es am Freitag bei dem DAX-Titel nach dem Rutsch auf 141,30 Euro noch zu einem Pullback auf 145,30 Euro, im weiteren Tagesverlauf kam aber kein stabiler Rebreak zustande. Mit 144,40 Euro ging die Wirecard Aktie letztlich aus dem XETRA-Handel.

Charttechnisch wird es damit interessant: Bestätigt hat sich das Verkaufssignal an der Unterstützungszone um 144,40 Euro am Freitag nicht, doch der Konter fiel auch nicht gerade überzeugend aus. Und so liegt der kurzfristige Trend für die Wirecard Aktie aktuell etwas in der Schwebe. Der Montag könnte daher entscheidend werden, was den weiteren Kursverlauf angeht.

Neben dem Bereich 144,40/145,30 Euro sollten Trader bei fallenden Kursen vor allem die Supportzone zwischen 139,45/140,55 Euro und dem Freitagstief im Auge behalten. Weitere Verkaufssignale an dieser Stelle könnten recht schnell den starken Unterstützungsbereich bei 130,35/132,35 Euro mit dem markanten Tagestief von 31. Mai bei 130,40 Euro ins Visier bringen. Nicht weit darunter bietet im Wirecard-Chart der Bereich 124,10/125,50 Euro Support. Ein Ausbruch über das am Freitag aufgerissene Gap bei 145,30/146,25 Euro dagegen könnte das Pendel bei dem DAX-Wert zugunsten der Bullen ausschlagen lassen. In dem Fall wäre sogar ein neuer Anlauf auf den Widerstand bei 155,10/156,00 Euro möglich.

Bei Wirecard dürften zudem langsam aber sicher die am 7. August anstehenden Quartalszahlen stärker in den Blickpunkt rücken. Damit könnte auch die Frage im Raum stehen, ob der Konzern die Prognose für 2019 noch einmal anhebt - zuletzt passierte dies Anfang Mai (siehe unseren unten verlinkten Bericht). In den letzten Wochen hat man immer wieder betont, wie stark das operative Geschäft laufe. Die Analysten von Goldman Sachs haben im Vorfeld der Zahlen die EBIT-Prognose für Wirecard leicht erhöht. Auf das Kursziel hat dies aber keine Auswirkungen. Wie zuvor sieht Goldman Sachs dieses für die Wirecard Aktie bei 230,00 Euro. Zudem sprechen die Analysten weiter eine Kaufempfehlung für den DAX-Wert aus und führen den Fintech-Titel weiterhin auf der „conviction buy list“.

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Mehr zum Thema:

Wirecard: Die Überraschung ist perfekt!

Im Vorfeld der heutigen Präsentation von Quartalszahlen durch Wirecard hatte eigentlich niemand mehr erwartet, dass der Konzern seine Prognose für 2019 anhebt. Die Vorlage der Bilanz für 2018 ist gerade wenige Tage her - da hatte der Konzern den Ausblick auf 2019 mit einem operativen Gewinn auf EBITDA-Basis von 740 Millionen Euro bis 800 Millionen Euro noch bestätigt. Nun ist die Überraschung perfekt! Wie so oft in den letzten Jahren hebt Wirecard die EBITDA-Prognose an. Für das laufende ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR