Krones: Gewinnprognose wird massiv gekürzt

12.07.2019, 12:03 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Unerwartet hohe Materialkosten und ein ungünstiger Produktionsmix sind zwei Gründe für die Gewinnwarnung von Krones. Die Gesellschaft erwartet 2019 eine Vorsteuermarge von 3 Prozent, bisher lag die Schätzung bei 6 Prozent. Man will der Warnung mit strukturellen Änderungen begegnen, um die Ertragskraft nachhaltig zu stärken.

Die Analysten von Independent Research reduzieren nach der Warnung ihre Schätzungen. Sie rechnen 2019 mit einem Gewinn je Aktie von 2,77 Euro (alt: 5,42 Euro). Die Prognose für 2020 sinkt auf 3,35 Euro (alt: 5,92 Euro).

Unverändert sprechen die Experten eine Halteempfehlung für die Aktien von Krones aus. Das Kursziel sinkt von 79,00 Euro auf 58,00 Euro.

Die Aktien von Krones verlieren am Mittag 0,5 Prozent auf 52,95 Euro.

Mehr zum Thema:

Krones Aktie stürzt nach Gewinnwarnung ab

18 Prozent Minus stehen aktuell im Handel am Donnerstagvormittag für die Krones Aktie zu Buche. Den drastischen Kurssturz löst eine gestern Abend veröffentlichte Gewinnwarnung des Anlagenbauers aus Neutraubling aus. „Während das Umsatzwachstum von Krones im ersten Halbjahr 2019 zufriedenstellend war, wird das Ergebnis vor Steuern (EBT) für diesen Zeitraum deutlich unter den Erwartungen von Krones liegen”, kündigt die Gesellschaft an.

Vor Steuern rechnet Krones für 2019 nur noch ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR