DAX: Jetzt müssen die Bullen liefern - UBS Kolumne

12.07.2019, 09:10 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Ausblick: Noch ist die Korrektur beim DAX nicht überstanden und Rückschlagspotenzial vorhanden. Sollten die früheren Jahreshochs jedoch überschritten werden, könnten sich die Bullen direkt zurückmelden. Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Rückblick:Nach dem fulminanten Ausbruch über das Widerstandscluster um 12.456 Punkte sprang der DAX im Rahmen seines mittelfristigen Aufwärtstrends Anfang Juli direkt über die Hürde bei 12.597 Punkten und erreichte in der Spitze ein neues Jahreshoch bei 12.656 Punkten. Auf diesem Niveau setzte zunächst eine moderate Gegenbewegung ein, die sich allerdings mit dem Bruch der steilen, kurzfristigen Aufwärtstrendlinie in dieser Woche deutlich beschleunigte. In der Folge fiel der Index unter die Unterstützungen um 12.456 Punkte zurück und erreichte die Haltemarke bei 12.350 Punkten. Diese war zuletzt hart umkämpft, konnte jedoch im gestrigen Handel vorerst nicht verteidigt werden.

Ausblick: Noch ist die Korrektur beim DAX nicht überstanden und Rückschlagspotenzial vorhanden. Sollten die früheren Jahreshochs jedoch überschritten werden, könnten sich die Bullen direkt zurückmelden.

Die Long-Szenarien: Bei einem direkten Ausbruch über 12.438 und 12.456 Punkte wäre den Bullen ein kurzfristiger Befreiungsschlag gelungen und mit einem Schließen des Abwärtsgaps vom Dienstag zu rechnen. In der Folge könnte der Wert erneut bis 12.597 Punkte und darüber bereits bis 12.656 Punkte steigen. Sollte auch diese Marke überschritten werden, dürfte die Rally bis 12.750 Punkte führen. Auf diesem Niveau wäre allerdings mit einer weiteren Verkaufswelle in Richtung 12.350 Punkte zu rechnen.

Die Short-Szenarien: Setzt der Index dagegen unter das gestrige Tief bei 12.307 Punkten zurück, wäre die 12.350 Punkte-Marke nachhaltig gebrochen. In diesem Fall sollte man mit einer weiteren steilen Abwärtswelle bis 12.200 Punkte rechnen. Auf diesem Niveau könnte sich eine Bodenbildung und ein weiterer impulsiver Anstieg in Richtung des neuen Jahreshochs anschließen. Unterhalb der Marke wäre den Bären dagegen ein Verkaufssignal mit einem ersten Ziel bei 11.987 Punkten gelungen.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Mehr zum Thema:

DAX - Chart: Konsolidierung hält an, Kampf um die 12.408 - Donner & Reuschel Kolumne

Der DAX 30 wird die Woche beenden, wie er sie begonnen hatte. Im Konsolidierungsmodus. Damit wird es auch am heutigen Freitag nicht zu einer Rückkehr in den Dezember 2018´er Aufwärtsmodus kommen. Das bisherige Jahreshoch bei 12.656 Punkten bleibt vorerst das Maß der Dinge. Bei 12.436 verläuft die linke Spitze einer W-Formation, die zuletzt ihre Vollendung und Auflösung erfuhr. Des Weiteren entspricht diese Marke auch dem Scheitel, der oftmals thematisierten ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR