Symrise: Vielfältiges Rückschlagpotenzial

11.07.2019, 15:57 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Am 8. August stehen die Zahlen zum zweiten Quartal bei Symrise an. Die Analysten der DZ Bank rechnen mit einem Umsatzplus von 4,1 Prozent, im ersten Quartal lag das Plus bei 8,2 Prozent. Die EBITDA-Marge soll leicht auf 20,6 Prozent ansteigen. Für das Gesamtjahr geht Symrise von einem Umsatzplus über dem Marktwachstum aus. Die EBITDA-Marge soll rund 20 Prozent erreichen. Die Analysten halten 6,9 Prozent bzw. 20,9 Prozent für realistisch.

Wie bisher sprechen die Analysten eine Verkaufsempfehlung für die Aktien von Symrise aus. Das Kursziel liegt weiter bei 62,00 Euro.

Das KGV 2019e steht bei 35,5. Das ist eine ambitionierte Bewertung für den Titel. Die Experten sehen zudem einiges an Rückschlagpotenzial. Dies fängt bei einer Wachstumsverlangsamung in den Schwellenländern an und geht über eine Rohstoffknappheit bis hin zum steigenden Kostendruck bei den Kunden.

Die Aktien von Symrise notieren am Nachmittag fast unverändert bei 82,20 Euro.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR