Pepkor Holdings Aktie: Gelingt bei der Steinhoff-Tochter das Kaufsignal? - Chartanalyse

11.07.2019, 15:35 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Aktie von Steinhoffs wichtigster Tochtergesellschaft könnte positive Impulse bringen. Aktuell testet der Anteilschein der Pepkor Holdings bedeutende charttechnische Hürden. Bild und Copyright: Rokas Tenys / shutterstock.com.

Die Aktie von Steinhoffs wichtigster Tochtergesellschaft könnte positive Impulse bringen. Aktuell testet der Anteilschein der Pepkor Holdings bedeutende charttechnische Hürden. Bild und Copyright: Rokas Tenys / shutterstock.com.

Die südafrikanische Pepkor Holdings gehört zu den wichtigsten Konzerngesellschaften von Steinhoff International. Nun könnte die an der Börse in Johannesburg notierte Aktie des Einzelhandels-Unternehmen für positive Schlagzeilen sorgen: Aktuell testet die Pepkor Holdings Aktie wichtige charttechnische Widerstandsmarken. Heute gelang bereits ein Kursanstieg auf bis zu 18,65 Rand, aktuell ist der Pepkor Holdings Aktienkurs auf 18,54 Rand (+2,09 Prozent) etwas zurückgekommen.

Was nach einem geringen Ausschlag klingt, kann tatsächlich schon zum Zünglein an der Waage werden, denn bei der Pepkor Holdings Aktie liegen die entscheidenden charttechnischen Signalmarken derzeit eng am aktuellen Aktienkurs. Zwei Zonen sind dabei besonders hervorzuheben: Zum einen den Widerstand unterhalb von 18,50 Rand, zum anderen die direkt darüber liegende charttechnische Hürde bei 18,67/18,80 Rand. Während die untere der beiden Hinderniszonen derzeit überwunden ist, ist Pepkors Aktienkurs am unteren Ende der oberen Marke nach unten abgeprallt.

In der technischen Analyse für die Pepkor Holdings Aktie besteht also eine trendentscheidende Situation. Misslingt der Ausbruchsversuch, könnte wieder stärkerer Druck auf den Anteilschein aufkommen. Um 17,42/17,60 Rand und 17,12/17,30 Rand sowie oberhalb von 16,83 Rand sind weitere kleine Unterstützungen vorhanden. Starker Support kommt erst in einer charttechnischen Unterstützung bei und unterhalb von 16,40/16,50 Rand auf. Gelingt dagegen ein stabiles charttechnisches Kaufsignal bei 18,50/18,80 Rand, wäre nach den vorangegangenen Kursverlusten in der technischen Analyse für die Pepkor Holdings Aktie ein Trendwendeszenario vorhanden. In einem solchen Szenario könnte es als Nächstes in Richtung der 20-Rand-Marke nach oben gehen.

Derweil darf man sich bei der Aktie des Pepkor-Mutterkonzerns Steinhoff International nicht täuschen lassen. Hier noch einmal unser Chartcheck vom heutigen Donnerstagmorgen zur Steinhoff-Aktie:

Die ausbleibenden Kaufsignale nach dem jüngsten Einbruch auf 0,0743 Euro, erreicht am 24. Juni, vergrößern das Risiko, dass die Steinhoff Aktie das Allzeittief bei 0,071 Euro doch noch einmal testen könnte, oder dass dem Anteilschein sogar ein Sturz auf neue Allzeittiefs bevor stehen könnte. Die Supportzone oberhalb des Tiefs liegt bei 0,071/0,074 Euro und wird bei 0,078/0,079 Euro durch die untere Begrenzung der jüngsten Tradingspanne ergänzt.

Gelingt ein Ausbruch über die obere Begrenzung dieser jüngsten Tradingspanne bei 0,082/0,083 Euro, könnte indes ein Befreiungsschlag anstehen. Aber Vorsicht: Schon um 0,093/0,096 Euro und 0,099/0,103 Euro warten weitere charttechnische Hürden auf die Steinhoff Aktie.

In jedem Fall sollten Trader sich bei der Steinhoff Aktie von der Ruhe nicht täuschen lassen: Nach der sehr schwankungsarmen Phase muss man sich auf eine früher oder später einsetzende neue Phase deutlich erhöhter Volatilität einstellen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR