Biofrontera: Niederlage für Deutsche Balaton

11.07.2019, 15:00 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Im Machtkampf bei Biofrontera hat die Deutsche Balaton auf der Hauptversammlung des Unternehmens aus Leverkusen eine Niederlage einstecken müssen. „Alle Ergänzungsverlangen und Gegenanträge der Deutsche Balaton-Gruppe wurden von der Hauptversammlung mit deutlicher Mehrheit abgelehnt”, teilt Biofrontera mit. An der Hauptversammlung hätten Vertreter für 75,88 Prozent des eingetragenen Grundkapitals teilgenommen und mit großer Mehrheit den Beschlussvorschlägen von Vorstand und Aufsichtsrat zugestimmt, heißt es.

„Die überwältigende Präsenz zeigt das starke Interesse und Engagement unserer Aktionäre. Die Ablehnung aller Ergänzungsverlangen und Gegenanträge zeigt uns, dass unsere Aktionäre geschlossen hinter dem Vorstand und Aufsichtsrat stehen. Wir schätzen die Unterstützung sehr und möchten uns dafür herzlich bedanken”, sagt Biofrontera-Chef Hermann Lübbert.

Mehr zu Biotech-Aktien auf 4investors: hier klicken


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: Biofrontera AG: Ordentliche Hauptversammlung der Biofrontera AG: Aktionäre stimmen mit großer Mehrheit der Verwaltung zu




DGAP-News: Biofrontera AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

Biofrontera AG: Ordentliche Hauptversammlung der Biofrontera AG: Aktionäre stimmen mit großer Mehrheit der Verwaltung zu
11.07.2019 / 11:20


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Ordentliche Hauptversammlung der Biofrontera AG: Aktionäre stimmen mit großer Mehrheit der Verwaltung zu

Leverkusen, den 11. Juli 2019 - Die Biofrontera AG (Nasdaq Ticker Symbol: BFRA; ISIN: DE0006046113), ... DGAP-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR