Commerzbank: Die Zinsen bleiben ein Problem

11.07.2019, 12:46 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Im Rahmen einer Branchenstudie kümmern sich die Analysten von Goldman Sachs auch um die Papiere der Commerzbank. Wie bisher gibt es das Rating „neutral“ für die Aktien der Commerzbank. Das Kursziel für die Papiere der Bank lag bisher bei 10,40 Euro. Es sinkt in der aktuellen Studie der Amerikaner auf 9,60 Euro.

Die Europäische Zentralbank scheint weit davon entfernt zu sein, die Zinsen zu erhöhen. Das ist für die gesamte Branche ein schlechtes Zeichen. Sinkende Zinsen bedeuten sinkende Gewinne. Dabei ist die Profitabilität verschiedener Banken schon jetzt ausbaufähig.

Die Aktien der Commerzbank geben am Mittag 0,4 Prozent auf 6,394 Euro nach.


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR