DAX: Es wird eng für den Aufwärtstrend - UBS Kolumne

11.07.2019, 10:06 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Der Aufwärtstrend der letzten Wochen steht mit dem derzeitigen Ausverkauf vor einer Belastungsprobe. Mittelfristig betrachtet haben die Bullen aber weiterhin die besseren Karten. Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Rückblick: Seit Anfang Juni befindet sich der DAX Index im zweiten Teil eines mittelfristigen Aufwärtstrends und konnte im Verlauf dieses Anstiegs Anfang Juli mit einem großen Aufwärtsgap über das Jahreshoch bei 12.438 Punkten und den Widerstand bei 12.453 Punkten ausbrechen. In Folge dieses übergeordnet bullishen Signals setzte sich der Aufwärtstrend in Spitze bis 12.656 Punkte und damit über die Hürde bei 12.597 Punkten fort. Allerdings gelang es der Käuferseite in den letzten Tagen nicht, das hohe Niveau zu verteidigen. Der DAX rutschte zunächst unter die 12.597 Punkte-Marke und unterschritt in dieser Woche bereits die Unterstützung bei 12.456 Punkten. Mit einem Abwärtsgap wurde auch die kurzfristige Aufwärtstrendlinie gebrochen und die Haltemarke bei 12.350 Punkten erreicht.

Ausblick: Der Aufwärtstrend der letzten Wochen steht mit dem derzeitigen Ausverkauf vor einer Belastungsprobe. Mittelfristig betrachtet haben die Bullen aber weiterhin die besseren Karten.

Die Long-Szenarien: Wird die 12.350 Punkte-Marke jetzt verteidigt, könnte es bei einer Rückeroberung der Hürde bei 12.456 Punkten zu einem erneuten Angriff auf die Barriere bei 12.597 Punkten und das Hoch bei 12.656 Punkten kommen. Im Anschluss hätten die Bullen gute Chancen, den DAX auch bis 12.750 Punkte und darüber kurzzeitig sogar bis 12.820 Punkte anzutreiben.

Die Short-Szenarien: Wird die 12.350 Punkte-Marke dagegen deutlich durchbrochen, dürfte sich die Korrektur bis 12.200 Punkte ausdehnen. An dieser Stelle könnte es nach einer Bodenbildung zu einer weiteren Rallyphase kommen. Bricht der Index dagegen auch unter diese Unterstützung ein, wäre der Anstieg neutralisiert und bereits mit einer Verkaufswelle bis an das Zwischentief bei 11.987 Punkte zu rechnen.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR