BMW: Absatz in China steigt deutlich

Bild und Copyright: BMW.

Bild und Copyright: BMW.

10.07.2019, 17:32 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Autobauer BMW hat am Mittwoch Absatzzahlen für den Juni vorgelegt. Gruppenweit wuchs der Absatz des Münchener Unternehmens um 0,7 Prozent auf 240.647 Fahrzeuge. Der Löwenanteil entfällt mit 203.523 Autos auf die Kernmarke BMW (+1,4 Prozent zum Vorjahresmonat), während die britische Mini 36.645 Fahrzeuge absetzen konnte (-3,5 Prozent zum Vorjahresmonat). Hinzu kommen 506 Autos der Marke Rolls-Royce, ein Plus von 42,5 Prozent.

Einen deutlichen Zuwachs erfuhr der BMW-Absatz im vergangenen Monat mit 21 Prozent auf dem chinesischen Markt. Hier konnten 61.564 Fahrzeuge abgesetzt werden. Für den europäischen Markt meldet BMW ein Absatzminus um 4,3 Prozent auf 110.269 Exemplare.

„Unsere Modelloffensive zeigt Ihre Wirksamkeit, die neuen Fahrzeuge kommen bei unseren Kunden sehr gut an. Im ersten Halbjahr konnten wir entgegen dem Markttrend unseren Absatz steigern und weitere Marktanteile hinzugewinnen“, sagte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Kunde, Marken und Vertrieb. „Es ist uns gelungen, erstmals in einem ersten Halbjahr mehr als 1,25 Millionen Fahrzeuge auszuliefern. Sehr beliebt sind weiterhin auch die Fahrzeuge unserer X Familie. Hier ist der Absatz im Vergleich zur ersten Hälfte des letzten Jahres um 23,1% gestiegen. Wie wir bei unserem #NEXTGen Event im Juni mit sechs innovativen Weltpremieren gesehen haben, kommt in naher Zukunft noch einiges mehr”, so der Manager.

Auf einem Blick - Chart und News: BMW

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere News zu diesem Thema:

BMW: Am Wendepunkt

Auf einer Reise durch China mit Verantwortlichen von BMW haben Analysten der Deutschen Bank einige interessante Erkenntnisse gewonnen. Dabei geht es um Kosten, Margen und den Cashflow. Man sieht BMW hier an einem Wendepunkt. Die Underperformance gegenüber den deutschen Wettbewerbern könnte bald aufgeholt werden. Die kurzfristigen Aussichten bei BMW scheinen sich zu verbessern.

Die Analysten bestätigen daher ihre Kaufempfehlung für die Aktien von BMW. Das Kursziel für die Papiere des Autobauers lag bisher bei 85,00 Euro. In der heutigen Studie der Experten sinkt das Kursziel für die ... weiter zur BMW News



Nachrichten und Informationen zur BMW-Aktie