K+S nimmt neue Produktionskapazitäten in Betrieb

10.07.2019, 10:28 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Rohstoffkonzern K+S hat seine Kapazitäten zur Produktion von Magnesiumsulfat wasserfrei am Standort in Wintershall ausgebaut. Dort wurde eine neue Anlage in Betrieb genommen, in die das Unternehmen aus Kassel 34 Millionen Euro investiert hat. Im Rahmen der Strategie „Shaping 2030” war ein Ausbau der Aktivitäten im Bereich des Spezialitätengeschäfts geplant.

„Die Produktionskapazität steigt damit um wesentlich mehr als die Hälfte und ermöglicht es K+S, die bedeutende Stellung bei diesem Produkt in Europa weiter auszubauen”, so der hessische Konzern am Mittwoch. Die Nachfrage nach Magnesiumsulfat wasserfrei kommt unter anderem aus der Zellstoff- und der Agrarbranche. „Mit der deutlich höheren Produktverfügbarkeit werden wir nun sehr viel besser in der Lage sein, die wachsenden Bedarfe unserer Industrie- und Agrarkunden bei diesem Produkt zu decken sowie neue Kunden hinzuzugewinnen”, sagt Alexa Hergenröther, Leiterin der Operativen Einheit Europe+ von K+S.

Auf einem Blick - Chart und News: K+S

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur K+S-Aktie