Volkswagen: Absatz in China wächst wieder deutlich

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

In China bleibe abzuwarten, ob sich die Nachfrage wieder nachhaltig erholt, sagt Volkswagen-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann am Dienstag zu den Monatszahlen. Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

09.07.2019, 12:59 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Volkswagen hat am Dienstag die Auslieferungszahlen für die Kernmarke VW vorgelegt. Im Juni konnte das Unternehmen den Absatz weltweit um 1,6 Prozent auf 542.300 Autos steigern. In der ersten Jahreshälfte zeigt sich insgesamt ein noch rückläufiger Trend: Von Anfang Januar bis Ende Juni meldet Volkswagen einen Absatzrückgang um 3,9 Prozent auf 2,998 Millionen Fahrzeuge.

Absatzzahlen der anderen VW-Konzernmarken sind in den Zahlen nicht enthalten.

„Der weltweite Automarkt war auch im Juni von verschiedensten Herausforderungen geprägt. Es freut mich, dass wir das Vorjahresergebnis trotz der anhaltenden Schwäche in der Gesamtnachfrage übertreffen konnten. In Europa erwarten wir auf Basis gut gefüllter Orderbücher ein starkes zweites Halbjahr. In China bleibt abzuwarten, ob sich die Nachfrage wieder nachhaltig erholt”, sagt Volkswagen-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann am Dienstag zu den Monatszahlen.

In den einzelnen Vertriebsregionen der Norddeutschen fällt im Juni vor allem die Entwicklung in China auf: Hier erholte sich der Absatz mit einem Plus von 14,2 Prozent auf 261.100 Fahrzeuge deutlich. In der ersten Jahreshälfte fiel der Absatz in der Region um 3,6 Prozent auf knapp 1,43 Millionen Automobile zurück. Auf dem europäischen Markt ging der VW-Absatz im Juni um 10 Prozent auf 168.600 Autos zurück. Auf Halbjahresbasis meldet der DAX-Konzern für Europa ein Absatzminus von 4,7 Prozent auf 0,922 Millionen Automobile.

Auf einem Blick - Chart und News: Volkswagen (VW) Vz.

Livestream HEUTE um 18 Uhr:

Christian Odendahl, PhD, Chefökonom am Centre for European Reform, wird am Montag, den 21. Oktober 2019, einen Vortrag halten zum Thema „Europas ökonomische Souveränität“.„Europas ökonomische Souveränität“ mit Christian Odendahl, PhD, Chefökonom am Centre for European Reform.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Volkswagen (VW) Vz.-Aktie