Gesco: Keine Kaufempfehlung mehr

09.07.2019, 11:13 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Im Portfolio von Gesco befinden sich derzeit 18 Industrieunternehmen. Zuletzt machte die Gesellschaft einen Umsatz von 574,5 Millionen Euro und einen Gewinn von 26,6 Millionen Euro. Mit der Strategie „next level“ will das Unternehmen die Erträge weiter steigern. Die EBIT-Marge soll so auf 8 Prozent bis 10 Prozent kommen. Für 2019 wird mit einer Marge von 7,4 Prozent gerechnet. Belastend für Gesco kann sich die Eintrübung der Gesamtwirtschaft auswirken. Eine Rezession kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Analysten von SMC Research halten die Strategie von Gesco für vielversprechend. Mittelfristig könnte das Unternehmen davon profitieren. In das Modell fließt die Strategie aber nur vorsichtig ein. Hier dominieren zunächst noch die Konjunkturrisiken. Daher stufen die Experten die Gesco-Aktien von „kaufen“ auf „halten“ ab. Gleichzeitig sinkt das Kursziel von 32,90 Euro auf 30,00 Euro.

Die Aktien von Gesco notieren unverändert bei 24,30 Euro.


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR