mVISE: „Die Steigerung der Margen steht nun absolut im Vordergrund“

mVISE-Vorstand Manfred Götz im Interview spricht im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de über die Chancen von elastic.io und die Strategie 2018+. Bild und Copyright: mVISE.

mVISE-Vorstand Manfred Götz im Interview spricht im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de über die Chancen von elastic.io und die Strategie 2018+. Bild und Copyright: mVISE.

09.07.2019 10:00 Uhr - Autor: Redaktion 4investors  Redaktion 4investors auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Für ihre cloudbasierte Integrationslösung elastic.io kann die Düsseldorfer mVISE AG bereits zahlreiche Kooperationspartner vorweisen. „elastic.io ist unter den Wettbewerbern die einzige europäische Plattform, was für unsere Kunden zunehmend an Bedeutung gewinnt“, erläutert mVISE-Vorstand Manfred Götz im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de. Dabei sieht Götz die Telekom-Plattform flowground als Prototyp für die leistungsfähige Verzahnung der mVISE-Geschäftsbereiche, die auch den „eigentlichen Vorteil unseres Geschäftsmodells ausmacht“. Bei der Umsetzung der Strategie 2018+ sehen sich Götz und sein neuer Vorstandskollege Cedric Balzar im Plan, wobei die Margensteigerung künftig Priorität genießt.


www.4investors.de: Herr Götz, Ihre Tochtergesellschaft elastic.io entwickelt sich immer mehr zum Aushängeschild von mVISE. Was hat sich seit unserem letzten Gespräch im Oktober 2018 bei elastic.io neben der Ausweitung der Partnerschaft mit Magic Software konkret getan?

Götz:
Wir konnten neben Magic Software auch die Partnerschaften mit weiteren namhaften Firmen ausbauen wie mit Riversand, einem der amerikanischen Marktführer für Product Information und Master Data Management, sowie dem bedeutendsten US-Anbieter von digitalen Marktplätzen AppDirect – und natürlich mit der Deutschen Telekom und ihrer Mittelstandsplattform flowground. Diese Partnerschaften erschließen für uns völlig neue Zielgruppen, die wir als mVISE mit eigener Marketing- und Vertriebskraft nicht erreichen könnten. So ist die Magic Software in über 50 Ländern mit Vertriebsrepräsentanzen vertreten oder die Deutsche Telekom kann mit mehreren tausend Vertriebsmitarbeitern aufwarten, die unser Produkt erfolgreich im deutschen Mittelstand vermarkten können. Wir erhoffen uns hierdurch in den nächsten Monaten eine deutliche Ausweitung der Anzahl unserer Nutzer und der entsprechenden Umsätze – dies alles auf Basis von Revenue Share ohne eigene Kosten.

www.4investors.de: Sie sprechen flowground an: Die Deutsche Telekom hat diese neue IT-Integrationsplattform auf Basis der elastic.io-Technologie entwickelt, um ihre Kunden bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Wie ist flowground angelaufen?

Götz:
Die intensive Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom verdient noch eine etwas genauere Betrachtung. Die Telekom-Plattform flowground ist ein Prototyp für die leistungsfähige Verzahnung unserer Geschäftsbereiche. Als mVISE stellen wir hier mit unserem Produkt elastic.io die Basis-Technologie, wir unterstützen die Deutsche Telekom und ihre Partner mit unserer Beratungsexpertise und darüber hinaus ist auch unser Produkt SaleSphere mit entsprechenden Konnektoren hier zu finden. flowground wurde Mitte Mai erfolgreich gelauncht und läuft bisher ohne Beanstandungen. Wir wünschen unserem Partner Telekom nun, dass sie viele Kunden an Bord zu bekommen – soweit wir dies beurteilen können, ist man hier auf gutem Wege.

www.4investors.de: Streben Sie weitere Kooperationen auf White-Label-Basis an? Und wer sind aktuell die größten Wettbewerber von elastic.io?

Götz:
Als größte Wettbewerber sieht z. B. Gartner in der jüngsten Studie über Enterprise Integration Platform as a Service Unternehmen wie Informatica, Dell Boomi, Jitterbit, Workato, Snaplogic oder Mulesoft. Ich denke jedoch, dass wir uns von diesen Unternehmen durch eine Reihe von einzigartigen Eigenschaften unterscheiden. So ist elastic.io unter diesen Unternehmen die einzige europäische Plattform, was für unsere Kunden im Rahmen der europäischen Datenschutz-Gesetzgebung zunehmend an Bedeutung gewinnt. Weiterhin können wir uns von vielen unserer Wettbewerber durch unsere zukunftsweisende Technologie basierend auf sogenannten Micro-Services differenzieren. Dieser Ansatz ermöglicht beliebige Skalierung von Integrationen, die dann auch nur entsprechend der Ressourcen-Nutzung – sprich „Pay per Use“ – abgerechnet werden. Nicht zuletzt sind wir im Kreis unserer Wettbewerber vermutlich das einzige Unternehmen, das seine Plattform auch – wie von Ihnen erwähnt – als White-Label-Lösung vermarktet. Dieses Vermarktungskonzept hat für uns einen sehr hohen Stellenwert, da wir damit Kundengruppen erreichen, die wir mit eigenem Marketing und Vertrieb nicht erreichen könnten.

www.4investors.de: Kommen wir auf Ihr Produkt SaleSphere zu sprechen. Trotz neuer Vertriebspartner ist der große Durchbruch bisher ausgeblieben oder täuscht dieser Eindruck?

Götz:
Im Zuge der Intensivierung des Partnervertriebs konnten wir auch für unser Produkt SaleSphere namhafte Unterstützer gewinnen. Im Mai 2019 hat die Telekom mit der SaleSphere GmbH eine strategische Partnerschaft zur vertrieblichen Zusammenarbeit im Rahmen der Mittelstandsplattform „flowground“ beschlossen. In diesem Zusammenhang wurde SaleSphere auch Telekom Softboost Partner, wobei die Telekom SaleSphere mit Cloud- und Marketingleistungen aktiv und monetär unterstützt. Auch wenn die bisherigen Umsätze nicht zufriedenstellend sind, die aktuelle Sales-Pipeline zeigt deutlich nach oben und lässt künftig auf einen dynamisch steigenden Umsatz hoffen.

mVISE-Vorstand Cedric Balzar. Bild und Copyright: mVISE.

mVISE-Vorstand Cedric Balzar. Bild und Copyright: mVISE.

www.4investors.de: Herr Balzar, Sie sind seit Mai 2018 als Prokurist bei der mVISE an Bord und gehören seit dem 1. Juni 2019 dem Vorstand an. Welche Expertise bringen Sie mit?

Balzar:
Ich freue mich, seit Juni 2019 dem Vorstand anzugehören und dort die Ressorts Finance & Administration zu verantworten. In die mVISE bringe ich insbesondere meine Erfahrungen im Bereich Controlling sowie in der Konzernrechnungslegung mit. Um den gesamten Finanzbereich weiter zu professionalisieren, haben wir die Prozesse und Systeme derart geändert, dass wir nun in der Lage sind, durch eine hohe Transparenz des Zahlenwerks noch zielgerichtetere Maßnahmen zu treffen, um die mVISE weiter voranzubringen.

www.4investors.de: Mit welcher Zielsetzung sind Sie als Vorstandsmitglied angetreten?

Balzar:
Ich möchte zum einen die bereits angestoßene Verzahnung zwischen den IT Consulting Services und den Produktbereichen weiter fördern und zum anderen die Professionalisierung des Finance & Administration Bereichs vorantreiben. In den nächsten Jahren wird sich die mVISE immer deutlicher als Partner für die Digitale Transformation und Integration positionieren. Im Vordergrund stehen die Rentabilitätssteigerung im IT-Consulting-Geschäft sowie ein stärkerer Umsatzmix zwischen Beratungs- und Produktumsätzen. Hier ist es mir besonders wichtig, die Stellschrauben zu identifizieren, um diesem Ziel entscheidend näherzukommen.

www.4investors.de: Blicken wir auf den aktuellen Geschäftsverlauf: Welche Dynamik erwarten Sie für das zweite Halbjahr? Und wie ambitioniert ist aus aktueller Sicht die Gesamtjahresprognose, die eine zweistellige EBIT-Marge vorsieht?

Balzar:
Traditionell ist das zweite Halbjahr das wesentlich stärkere für uns. Der Schwerpunkt im gerade angelaufenen zweiten Halbjahr liegt auf dem zuvor schon besprochenen Reseller- und Partnergeschäft. Wir arbeiten daran, alle geplanten Themenschwerpunkte umzusetzen, um hier maximale Erfolge zu erzielen. Die EBIT-Marge im zweistelligen Bereich ist durchaus ambitioniert, aber wir sind zuversichtlich, mit den angestoßenen Maßnahmen unsere Ziele zu erreichen.

www.4investors.de: Herr Götz, wie weit ist mVISE generell mit der Umsetzung seiner Strategie 2018+ schon vorangeschritten? Und wie sehr würde eine stärkere Konjunkturabkühlung Ihre Ziele voraussichtlich gefährden?

Götz:
Die Umsetzung unserer Strategie 2018+ werden wir bis zum Jahr 2020 planmäßig zu Ende führen. Aktuell haben wir schon einen guten Teil des Weges bestritten, einige Aufgaben stehen noch an. So wollen wir die Ergebnismargen weiter steigern durch eine noch engere Verzahnung der einzelnen Bereiche – dies steht für uns nun absolut im Vordergrund. Unsere Auslastungssituation ist gut, dennoch werden wir auch an dieser Stelle weiterhin eine Verbesserung anstreben.

www.4investors.de: In der jüngsten Zeit gab es einige Insiderverkäufe seitens des mVISE-Managements. Was steckt hinter diesen Transaktionen?

Götz:
Vor vier Jahren, in der Startphase von mVISE, wurde ein Aktienvergütungsprogramm für Vorstände und leitende Mitarbeiter aufgelegt. Wir freuen uns, dass nun schon ein Großteil der Bezugsrechte ausgeübt wurde und die Aktien in den Händen der Vorstände und Mitarbeiter liegen. Der Bezug von Aktien bringt jedoch auch einen steuerlichen Aspekt mit. Die genannten Verkäufe sind somit einzig im Zusammenhang mit Steuerzahlungen zu betrachten und betreffen nur einen geringen Teil der neu bezogenen Aktien.

www.4investors.de: Branchenbeobachter schätzen, dass der Wert Ihrer Tochtergesellschaft elastic.io schon jetzt einen Großteil des mVISE-Börsenwertes abdeckt, wenn nicht sogar übersteigt. Eine realistische Einschätzung aus Ihrer Sicht?

Götz:
Sicherlich sprechen die Margen des Produktgeschäftes Investoren und Analysten besonders an. Dennoch sehen wir den eigentlichen Vorteil unseres Geschäftsmodells darin, alles aus einer Hand anbieten zu können: Produkt und begleitendes IT-Consulting. Die Summe dieser beiden Bereiche ist mehr als die reine Addition und macht den eigentlichen Wert der mVISE aus.

Auf einem Blick - Chart und News: mVISE AG

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur mVISE AG-Aktie

30.08.2019 - DGAP-News: mVISE AG: Veröffentlichung Finanzbericht 1. Halbjahr 2019mVISE ...
26.06.2019 - DGAP-News: AG: Erfolgreiche Hauptversammlung ...
13.05.2019 - DGAP-Adhoc: mVISE AG: Vorstandswechsel bei der mVISE ...
25.04.2019 - DGAP-News: mVISE AG: mVISE veröffentlicht Geschäftsbericht ...
19.03.2019 - DGAP-News: mVISE AG: Vorläufige Zahlen 2018 bestätigen weiterhin den ...
02.01.2019 - DGAP-News: mVISE AG: Tochterunternehmen elastic.io verkündet Ausweitung der Partnerschaft mit ...
23.10.2018 - mVISE AG: Riversand und das mVISE-Tochterunternehmen elastic.io kündigen eine strategische ...
18.10.2018 - DGAP-News: mVISE AG: AppDirect schließt Partnerschaft mit dem mVISE-Tochterunternehmen elastic.io ...
04.09.2018 - DGAP-News: mVISE AG: Veröffentlichung Konzernhalbjahresbericht 2018 ...
24.08.2018 - DGAP-Adhoc: mVISE AG: Vorzeitige Verlängerung der Vorstandsbestellung von Manfred ...
25.07.2018 - DGAP-Adhoc: mVISE AG: mVISE AG veräußert Mehrheitsbeteiligung an Just Intelligence ...
21.06.2018 - DGAP-News: mVISE AG: Erfolgreiche Hauptversammlung ...
30.04.2018 - DGAP-News: mVISE AG: mVISE veröffentlicht Geschäftsbericht ...
27.03.2018 - DGAP-News: financial.de - mVISE AG stellt Strategie 2018+ vor: 'Viel mehr Nachfrage, als wir ...
16.03.2018 - DGAP-News: mVISE AG: mVISE veröffentlicht Prognose für 2018 und ...
22.02.2018 - DGAP-Adhoc: mVISE AG: mVISE veröffentlicht vorläufige Zahlen für ...
20.12.2017 - DGAP-News: mVISE AG: Erfolgreicher Abschluss (Closing) der Professional-Services-Übernahme von der ...
19.10.2017 - DGAP-Adhoc: mVISE AG: mVISE übernimmt Teilbetrieb der SHS Viveon ...
21.09.2017 - DGAP-Adhoc: mVISE AG: Nach erfolgreicher Platzierung der Wandelanleihe tritt internationale ...
08.09.2017 - DGAP-Adhoc: mVISE AG: Tochtergesellschaft elastic.io gewinnt bedeutenden Reseller / Ausgabe einer ...