4investors > Börsen-News > Nachrichten und Analysen > Steinhoff International

Steinhoff Aktie: Showdown am Freitag? - Chartanalyse

Am Freitag legt Steinhoff Halbjahreszahlen vor. Dann wird sich zeigen, wie sich Poundland und Co. entwickeln. Bei Steinhoffs Aktie wartet man auf neue Impulse. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Am Freitag legt Steinhoff Halbjahreszahlen vor. Dann wird sich zeigen, wie sich Poundland und Co. entwickeln. Bei Steinhoffs Aktie wartet man auf neue Impulse. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

09.07.2019 07:44 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei der Steinhoff Aktie hat sich die charttechnische Phase mit überraschend geringen Kursschwankungen zuletzt weiter fortgesetzt. Das SDAX-notierte Handelsunternehmen verzeichnete im gestrigen Handel an der Frankfurter Börse Kurse zwischen 0,0781 Euro und 0,0824 Euro und ging mit 0,081 Euro und einem Kursgewinn von 1,25 Prozent aus dem XETRA-Handel. Trotz des Gewinns hat die Steinhoff Aktie erneut den Ausbruch aus der Tradingspanne der Vortage verpasst, die gestern mit den Schwankungen fast komplett ausgefüllt wurde. Angesichts der Enge sind neue charttechnische Impulse in der technischen Analyse für die Steinhoff Aktie eine reine Frage der Zeit. Die Ausbruchsrichtung aus der engen Tradingspanne wird daher entscheidend sein.

Aktuelle Indikationen für den Aktienkurs von Steinhoff International notieren am Dienstagmorgen um 0,081 Euro. Neue Nachrichten von Seiten des niederländisch-südafrikanischen Handelskonzerns sind aktuell nicht zu sehen. Für den Freitag ist die Vorlage der Halbjahreszahlen des Geschäftsjahrs 2018/2019 terminiert - ein Tag, der für die Steinhoff Aktie spannend werden könnte. Hier noch einmal die wichtigsten Einzelheiten zu den charttechnischen Szenarien des SDAX-Titels, die wir zuletzt bereits in unseren 4investors-Chartchecks skizziert hatten.

Die ausbleibenden Kaufsignale nach dem jüngsten Einbruch auf 0,0743 Euro, erreicht am 24. Juni, vergrößern das Risiko, dass die Steinhoff Aktie das Allzeittief bei 0,071 Euro doch noch einmal testen könnte, oder dass dem Anteilschein sogar ein Sturz auf neue Allzeittiefs bevor stehen könnte. Die Supportzone oberhalb des Tiefs liegt bei 0,071/0,074 Euro und wird bei 0,078/0,079 Euro durch die untere Begrenzung der jüngsten Tradingspanne ergänzt.

Gelingt ein Ausbruch über die obere Begrenzung dieser jüngsten Tradingspanne bei 0,082/0,083 Euro, könnte indes ein Befreiungsschlag anstehen. Aber Vorsicht: Schon um 0,093/0,096 Euro und 0,099/0,103 Euro warten weitere charttechnische Hürden auf die Steinhoff Aktie.

Derweil drehte sich in diesen Tagen bei Steinhoff International das Personalkarussell. In gegenseitigem Einvernehmen verlässt Philip Dieperink Steinhoffs Management Board und macht als CFO zum 31. August Schluss. Unternehmensangaben zufolge werde Dieperink Steinhoff International Ende des laufenden Jahres verlassen. Zu den Gründen für den Abgang des Managers macht die SDAX-notierte Einzelhandels-Gesellschaft keine Angaben. Für den CFO-Posten ist die Nachfolge bereits geregelt. Theodore de Klerk, derzeit Operations Director und Mitglied im Management Board, wird den Posten ab dem 1. September dieses Jahres übernehmen.

Auf einem Blick - Chart und News: Steinhoff International