DAX: Kauflaune ungebrochen - UBS Kolumne

08.07.2019, 09:05 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Ausblick: Zwar ist der Index jetzt in Preisregionen vorgedrungen, an denen die Rally jederzeit in eine deutliche Korrektur übergehen könnte. Doch aktuell geben sich die Bullen noch keine Blöße. Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.


Rückblick: Anfang Juni setzte der DAX seinen im Dezember des Vorjahres bei 10.279 Punkten begonnenen Aufwärtstrend fort und generierte mit dem Ausbruch über eine kurzfristige Abwärtstrendlinie und den Wiederanstieg über die 12.200 Punkte-Marke erste Kaufsignale. Dieser Anstieg führte zunächst bis an das Jahreshoch, an dem eine leichte Korrektur an die 12.200 Punkte-Marke einsetzte. Hier schlugen die Bullen erneut zu und katapultierten den Index zuletzt über die nahen Hürden und auf ein neues Jahreshoch bei 12.656 Punkten. Am vergangenen Freitag kam es zu einer Gegenbewegung, die den gelungenen Ausbruch über 12.456 Punkte jedoch nicht in Frage stellt.

Ausblick: Zwar ist der Index jetzt in Preisregionen vorgedrungen, an denen die Rally jederzeit in eine deutliche Korrektur übergehen könnte. Doch aktuell geben sich die Bullen noch keine Blöße.

Die Long-Szenarien: Sollte der Index jetzt wieder über die 12.597 Punkte-Marke zurückfinden, dürfte der Aufwärtstrend in eine neue Runde gehen. Ein erstes Ziel eines solchen Anstiegs wäre die 12.750 Punkte-Marke. Auch dort könnte eine stärkere Gegenbewegung einsetzen. Wird die Barriere dagegen überwunden, könnte der Wert bis 12.820 Punkte klettern. Dort wäre das Aufwärtspotenzial fast erschöpft. Bricht der Index dagegen auch über diesen Widerstand aus, käme es zu einer Fortsetzung der Kaufwelle bis 12.880 und 12.950 Punkte.

Die Short-Szenarien: Aktuell würde erst der nachhaltige Bruch der Unterstützungszone von 12.441 bis 12.456 Punkten dafür sprechen, dass der DAX in eine größere Korrekturphase eingetreten ist. In der Folge käme es zunächst zu einem Rücksetzer bis 12.350 Punkte. Sollten die Bullen dort nicht eingreifen können, wäre mit einem erneuten Anlaufen der 12.200 Punkte-Marke zu rechnen, ehe sich der Aufwärtstrend dort mittelfristig fortsetzen könnte.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Mehr zum Thema:

DAX: Konsolidierung zum Wochenstart - Drohendes Gap-Closing - Donner & Reuschel Kolumne

Der DAX 30 wird die neue Woche wohl bestenfalls seitwärts beginnen. Damit unterliegt auch die jüngst vorübergehend erfolgte Rückkehr in den Dezember 2018´er Aufwärtsmodus gleich wieder einem wichtigem Test. Das bisherige Jahreshoch bei 12.656 Punkten bleibt vorerst das Maß der Dinge. Bei 12.436 verläuft die linke Spitze einer W-Formation, die zuletzt ihre Vollendung und Auflösung erfuhr. Des Weiteren entspricht diese Marke auch dem Scheitel, der oftmals thematisierten ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR